Soll ich es lustig finden? Oder eher traurig? Vielleicht auch gewissermaßen sauer? Ich weiß es selber nicht, aber es ist bestimmt eine ziemlich ungesunde Mischung aus allem. Was mich innen drin so tief erschüttert? und ! Erst zuletzt habe ich mich ja über deren gemeinsames Album Lulu ausgekotzt und nun sehe ich doch tatsächlich, wie die Truppe live bei Later With Jools Holland ihre erste Single Iced Honey performen. Ich hab euch ja schon bei meinem Album Review vorhergesagt, dass Iced Honey die Single werden würde. ;)

Live: Lou Reed & Metallice - Iced Honey @ Later With Jools Holland

Wie dem auch sei, so sieht man wenigstens, wie eine Live Performance der Kombo aussieht – falls man nicht vorher einpennt. Reed steht nämlich z.B. immer beharrlich starr vor seinem Mikrofon und bewegt nicht einmal seinen Kopf so wirklich. Und der Song zieht sich auch einfach ganz schön in die Länge. Gekürzt auf zweieinhalb Minuten wäre er sicher viel besser, aber so? Nein, Danke. Der einzige Lichtblick ist Hetfield’s Stimme, die unbestritten einfach nur gut ist. Ich finde es echt wahnsinnig schade, dass er auf dem Album so selten zu hören ist.

Ich zeig euch die Performance trotzdem mal, denn dadurch weiß man z.B. auch gute Live Performances wieder besser zu schätzen. Nur mal als Begründungsbeispiel, warum ich euch jetzt mit dem Video foltere. ;)