NOISIV SESSIONS: Holy Holy – Willow Tree (Live im why not? Café)

Neueste Beiträge

„There’s always a sense of risk involved, and I really enjoy that“ – Blaudzun im NOISIV INTERVIEW!

Schon Anfang nächsten Monats erscheint die neue Platte vom niederländischen Singer-Songwriter Blaudzun. Der zweite Part seiner „Jupiter Trilogy“ dürfte den Fans des ersten Albums ebenfalls sehr gefallen, mehr dazu aber in den nächsten Tagen in einer ausführlichen Rezension bei uns. Im Interview mit Mastermind Johannes Sigmond alias Blaudzun habe ich ihn unter anderem gefragt, welches der…

Weiterlesen →

Nicht verpassen: Oum Shatt am 02.03. im Uebel & Gefährlich!

Das solltet ihr definitiv nicht verpassen: Am Donnerstag, dem 02.03. spielen Oum Shatt aus Berlin ihr Konzert im Turmzimmer des Uebel & Gefährlich! Im Mai letzten Jahres veröffentlichten sie ihr selbstbetiteltes Debütalbum, das es auf jeden Fall in sich hat: Surfgitarren treffen arabische Harmonien. Geheimnisvoll, verträumt und mit einer Post-esken Attitüde. Musik, die auch einem…

Weiterlesen →

Intim und verzaubernd: The American West im Marias Ballroom!

Am fünften Februar veröffentlichte Matthew Zeltzer alias The American West sein Debütalbum „The Soot Will Bring Us Back Again“, auf dem es wunderbaren Post-Americana zu hören gibt: Ruhig und intim, etwas zum Zurücklehnen und Zuhören. Nun war er zuletzt auch auf Europa-Tour (wir präsentierten diese) und machte in diesem Rahmen Halt im Marias Ballroom in Hamburg. Im…

Weiterlesen →

Reviews

Rock? Ist noch lange nicht tot: Highly Suspect und „The Boy Who Died Wolf“!

Als sich dieses Trio unter den diesjährigen Nominees der 59. Grammy-Verleihung zusammenfand, war bei mir das Erstaunen erstmal groß. Wer ist diese Band, die sich in entscheidenen Rockkategorien neben Metallica, David Bowie oder Weezer reingeschmuggelt hat? Nach ein paar Durchgängen der aktuellen, im vergangenen November veröffentlichten Scheibe, „The Boy Who Died Wolf“, wurde mir vor…

Weiterlesen →

Musik zum Träumen: The Franklin Electric bringen ihr zweites Album „Blue Ceilings“

Es gibt halt einfach diese Lieblingsbands. Sobald es auch nur die Andeutung einer Veröffentlichung gibt, wartet man gespannt auf jede Info und jeder auf Facebook gepostete Soundfetzen aus dem Studio ist bereits ein kleines Meisterwerk. Seit ihrem Debüt-Album „This Is How I Let You Down“ von 2015 zählen The Franklin Electric definitiv zu einer meiner ganz persönlichen…

Weiterlesen →

Alle Reviews →

Unsere Empfehlungen

NOISIV SESSIONS

BRONCHO – Jenny Loves Jenea (Live in Benno’s Eck)

Alle Sessions →

Live-Berichte

Werbung

Alle Konzertberichte →