Foto: Charles Engelken, noisiv.de

Die 8kids haben vor wenigen Wochen ihr Debütalbum „Denen Die Wir Waren“ veröffentlicht und zu einem Album-Release gehört natürlich auch eine entsprechende Tour. Diese führte sie in die Hamburger Astra Stube, mit dabei waren anorak., die ich bereits in Oberhausen und in Hamburg live sah. Der Konzertbesuch war also spätestens jetzt obligatorisch für mich.

Den Anfang machten also anorak. mit ihrem Indie-Post-Hardcore-Screamo-Mix. Zunächst ein langgezogenes atmosphärisches Intro, dann direkt volles Rohr nach vorne – so kann der Abend beginnen. Leidenschaftlich vorgetragene Songs, klare Positionierung gegen Rechts (sie spielten zuletzt auf dem Kein Kölsch für Nazis in Köln) und dazu mit Julian Klein ein neuer Gitarrist, der sich wunderbar in die Band einfügt.

Neben den bekannten Stücken des Debüts „enthusiasts and collectors“ spielten sie auch zwei neue Songs, bei denen Julian bereits mitgearbeitet hat und die sehr kraftvoll und dynamisch daher kamen. Die Vorfreude auf die Zukunft und auf das, was uns das Quintett noch alles zeigen wird, stieg an diesem Abend nochmals. Auch der Crowd gefiel die Band zunehmend. Während sich diese zunächst bloß berieseln ließen, wurden sie im Verlaufe des Sets immer offener und am Ende vollends überzeugt. So muss das sein!

anorak. haben also wirklich hervorragend vorgelegt und die Messlatte für die 8kids sehr hoch gesetzt. Dann kam die Gruppe auf die Bühne, legte los und war sofort on fire! Laut, nach vorne treibend und emotionsreich wurden die Songs des Debütalbums gespielt. „Überzeugend“ ist wohl das Mindeste, was man zu dieser Performance sagen kann.

Auch die Crowd war von Anfang an dabei. Ein Zeichen dessen war die stetig steigende Temperatur in der Astra Stube – am Ende war es brütend heiß in dem Laden, in dem es abseits eines Konzertes gerne mal wohlig kühl ist. Die Band hat ihre Energie vollends auf die Zuschauer übertragen, die den Auftritt gebannt verfolgten

Unter großem Jubel beendete beendete die Band ihr Konzert dann irgendwann und es war klar: Diesen Konzertabend mit diesen beiden Bands wird man so schnell nicht vergessen. 8kids und anorak. spielen auf einem Level – hier steht keine Gruppe über der anderen und die Mischung stimmte vollends. Gerade das machte diese Kombination gerade so interessant.

Fotogalerie: 8kids

Fotogalerie: anorak.

Musikalische Vielfalt und große Emotionen: 8kids mit ihrem Debüt-Album „Denen Die Wir Waren“

Ach, ist es nicht schön ein lang ersehntes Album endlich in den Händen halten zu können? Und dann überkommt einen die Aufregung, ob es den... Weiterlesen →

[asa mp3]B06W9LJTHD[/asa]