Bereits im vergangenen Jahr schickten wir euch erstmalig Indie Lüneburger Heide, als das A Summer’s Tale Festival seine Premiere feierte. Ein neues Festival für Norddeutschland hieß es, und jetzt schon steht die zweite Austragung vor der Tür! Vom 10. bis zum 13. August sind Musikfans und Kulturinteressierte jeglichen Alters eingeladen, das etwas andere Festival zu besuchen.

Etwas anders im wahrsten Sinne, denn trotz der breit ausgelegten Festivallandschaft in Deutschland hat FKP es geschafft, ein neues Festival zu etablieren, das sich von den anderen des eigenen Hauses und der Konkurrenz abheben kann. Das betrifft natürlich zum einen die gebuchten Künstler, zum anderen aber auch die angebotenen Workshops und die dadurch angesprochene Zielgruppe. Denn wer hier auf der Suche nach wilden Campingplatz-Partys mit Schlauchtrinken und sonstigen Spielchen ist, wird es schwerer haben als auf anderen Major-Festivals. Wie aber genau die Stimmung auf dem A Summer’s Tale ist, zeigt dieser Aftermovie besser als jeder Satz es hier beschreiben könnte.

Nach nun zehn Jahren Deichbrand, Rock am Ring und Hurricane freue ich mich schon das ganze Jahr auf dieses Festival. Denn neben den Künstlern und Bands ist auch die Atmosphäre immer ein wichtiger Faktor bei der Auswahl eines Festivalbesuchs. Und auch wenn das, noch am alten Standort abgehaltene, Tribünen-Bashing beim Ring und der ewige Hurricane-Glaubenskrieg ob nun Mordor oder das Auenland die richtige Seite ist seinen Charme hatte, freue ich mich mit dem A Summer’s Tale auf ein ganz harmonisches Festival. Und da dieses nun schon fast vor der Tür steht und alle Künstler soweit bestätigt sind, bekommt ihr hier nun einmal unsere Empfehlungen, welche Acts ihr denn vor Ort in Luhmühlen nicht verpassen dürft.


Ben Caplan & The Casual Smokers

Foto: Pressebereich FKP Scorpio

Foto: Pressebereich FKP Scorpio

Sein Alter von gerade einmal 30 Jahren sieht man ihm Dank seines Barts zwar nicht an, aber wenn es um Ben Caplan & The Casual Smokers geht steht vor allem seine einzigartige Stimme und sein Talent als Vollblut-Frontmann im Vordergrund. Egal wie groß oder klein die Bühne ist, dieser Typ nimmt sie ein und hat die Gabe das ganze Publikum mit sich zu reißen.

Konzertbericht: Ben Caplan →

(Torge)

[asa]B013WX7PYA[/asa]

The Slow Show

Foto: Pressebereich FKP Scorpio

Foto: Pressebereich FKP Scorpio

Weiter geht’s mit einer jungen Band aus Manchester. The Slow Show wurden bereits in unserem Album-Review zu „White Water“ im Einklang mit großen Künstlern wie Nick Cave, Lambchop oder The National genannt und so darf man gespannt sein, wie das Quintett sich auf der Bühne in der Lüneburger Heide macht.

(Torge)

[asa]B00OSU9310[/asa]

Thees Uhlmann & Band

Thees Uhlmann & Band

Bildquelle: Facebook

Eine echte norddeutsche Schnauze – das ist Thees Uhlmann. Seitdem Tomte seit 2010 pausiert, ist er erfolgreich als Solokünstler unterwegs und veröffentlichte bisher zwei Alben. Diese sind gespickt von geerdeten Indie-Rock und -Pop-Songs mit tollen Texten und viel norddeutschem Gefühl. Beim letztjährigen Deichbrand hatte ich die Gelegenheit, ihn live zu sehen; Songs, wie „Die Toten auf dem Rücksitz“ wissen dann noch um einiges tiefer zu sitzen, wenn er sich nicht gerade diebisch darüber freut, in seiner Heimat zu spielen.

Im Oktober letzten Jahres veröffentlichte er zudem seinen ersten Roman „Sophia, der Tod und ich“. Da beim A Summer’s Tale ebenfalls Lesungen Teil des Programms sind, lässt er sich natürlich nicht nehmen, ebenfalls eine solche Lesung zu halten.

(Charles)

[asa book]3462047930[/asa]

Sigur Rós

Foto: Pressebereich FKP Scorpio

Foto: Pressebereich FKP Scorpio

Auch den exklusiven Headliner möchten wir an dieser Stelle gerne empfehlen. Dass die Isländer einen guten Fußball spielen, bewiesen sie zuletzt bei der Europameisterschaft in Frankreich. Aber auch für ihre Musik sind die Insulaner nicht gerade unbekannt. Neben Björk dürften Sigur Rós einer der größten musikalischen Exporte Islands sein. Ihre Musik geht unter die Haut, selbst wenn man kein Wort versteht. Vor allem wenn man sie live sieht, macht es auch bei dem letzen Klick – diese Band ist einzigartig und ist somit ein starker Headliner, den ihr nicht verpassen dürft.

(Torge)

[asa]B007OWG3LM[/asa]

St. Paul & The Broken Bones

Fotos: Pressebereich FKP Scorpio

Fotos: Pressebereich FKP Scorpio

Was für eine irre Stimme. Das war das was mir in den Sinn kam, als ich zum ersten Mal von St. Paul & The Broken Bones hörte und mir das Tiny Desk Concert von NPR ansah. Beim Hurricane Festival im letzten Jahr durfte ich mich dann davon überzeugen lassen, dass diese Band live einfach eine Wucht sind. Auch wenn es sich musikalisch mit dem restlichen angebotenen Programm gebissen hat, war dies einer der stärksten Auftritte für mich gewesen. Umso größer ist es meine Pflicht, euch ans Herz zu legen sich diese Band näher anzuschauen.

(Torge)

[asa]B00HNR4018[/asa]

Olli Schulz & Band

Foto: Pressebereich FKP Scorpio

Foto: Pressebereich FKP Scorpio

Auch zu diesem Kerl muss nicht mehr viel gesagt werden. Olli Schulz künstlerisierte (er musiziert, schauspielert und spricht) sich über die letzten Jahre in die Herzen der jungen Erwachsenen mit gesund norddeutschem Humor und ist auch einer dieser Menschen, der es weiß eine Bühne einzunehmen und das ganze Publikum zu unterhalten. Sei es mit seinen Sprüchen oder seiner teils lustigen, teils sehr tief greifenden Musik.

(Torge)

Review: Feelings aus der Asche →

[asa]B00P7370JO[/asa]

Gerne würden wir hier noch mehr Künstler detailliert empfehlen, aber dann wir die ganze Geschichte hier zu umfangreich. Klar ist, dass man sich natürlich noch auf Noel Gallagher’s High Flying Birds, Glen Hansard, José Gonzáles, Nada Surf, Adam Green und Jeremy Loops freuen darf. Doch auch hier ist noch längst nicht Schluss. Für die Freunde des gut gemischten Basses gibt es fast ein Dutzend DJs und jetzt kommen wir zu dem Punkt, an dem sich A Summer’s Tale nochmals von den anderen Festivals abhebt. Neben dem Musikprogramm listet das Festival auf seiner Website Lesungen, Film-Programm, Kunst & Performances, Workshops & DIY-Angebote, Outdoor-Aktivitäten und Familienprogramm. Dazu wirbt man mit kulinarischen Freuden, einem Designmarkt und jeder Menge Platz und Komfort.

ast-15-atmo-ilona-henne-61

Foto: Ilona Henne

Das sind alles Punkte, die mich an diesem Festival so reizen. Bei den Major-Festivals weiß ich was mich erwartet. Die Tickets kaufe ich der Bands wegen und hier wird mir erstmals angeboten, richtig etwas zu entdecken. Sei es auf der musikalischen Seite oder eben durch die diversen Angebote wie Woodworking, Kräuterwanderung oder dem Interview-Workshop mit Oliver Uschmann (GALORE). Bei letzterem kann ich mit Sicherheit noch richtig was lernen und somit vielleicht auch dieses Gebiet seitens noisiv.de verstärken.

Es wird anders, mit Sicherheit besonders. A Summer’s Tale, ausgewählte Indie-Musik der feinsten Art, familienfreundlich und unverbindlich. Wir sehen uns!