Fotos: Charles Engelken, noisiv.de

Seit dem Release ihres selbstbetitelten Debütalbums ist bei Adam Angst einiges passiert. Die Fans wurden immer mehr, die Konzerte größer, die Performances immer umfangreicher. Dann kam auch noch das zweite Album „Neintology“ und mit der dazugehörigen Tour zeigte sich, worauf die Vergangenheit hindeutete: Vielerorts waren die Konzerte ausverkauft und/oder wurden in größere Venues verlegt. Das Uebel & Gefährlich war da keine Ausnahme, Tickets waren schon weit im Voraus vergriffen.

Dementsprechend hatten die Konzertbesucher auch richtig gute Laune beim Konzert. Es wurde gemosht und gepogt, als gäbe es kein Morgen mehr und der Band merkte man durchgängig an, dass sie vor allem eines waren: dankbar.

Fotogalerie: Adam Angst

Fotogalerie: Alias Caylon

[asa mp3]B07FSY4M8C[/asa]