Auf dem Hurricane Festival 2017 setzten wir die britische Rockband Amber Run vor unsere Kameras und ließen Sänger Joe Keogh und Gitarrist Will Jones über die fünf Platten sprechen, die sie zu den Künstlern gemacht haben, die sie heute sind.

In der Premiere unseres neuen Formats „topFIVE“, schwelgen die beiden Jungs aus Nottingham u.a. in Erinnerungen an warme Sommerabende mit Bon Iver und erklären warum gerade Bands wie The National oder Radiohead einen immensen Einfluss auf das Schaffen der Briten ausüben.


Das Quartett präsentierte auf dem Hurricane Festival 2017 ihr zweites Studioalbum „For a Moment, I Was Lost“. Eine schöne, aber schwierige Produktion, ist sie doch im Zuge des Ausstiegs von Schlagzeuger und Freund Felix entstanden. Die Einflüsse, der von Joe und Will genannten Künstler, sind auf den 12 Titeln des Longplayers nicht von der Hand zu weisen.

Amber Run zeigen einmal mehr, dass man Musikern stundenlang beim Plaudern über andere Bands und Platten zuhören könnte. Jede Menge Stoff zum Zuhören werden die vier Briten bei ihren kommenden sieben Live-Terminen in Deutschland und der Schweiz wohl aber ebenfalls bereithalten. Ihrem Auftritt in Scheeßel nach zu urteilen – verdammt guten sogar!

Amber Run im Herbst auf Tour!

  • 30.10.17 – Papiersaal, Zürich (Schweiz)
  • 31.10.17 – Metro Club im Grand Casino, Basel (Schweiz)
  • 01.11.17 – Zoom, Frankfurt
  • 02.11.17 – Musik & Frieden, Berlin
  • 03.11.17 – Knust, Hamburg
  • 04.11.17 – Gebäude 9, Köln
  • 05.11.17 – Strom, München

Freut euch demnächst auf eine weitere Ausgabe von „top five“ – ebenfalls gedreht auf dem Hurricane Festival 2017. Die Band verraten wir euch noch nicht. Nur so viel: Es handelt sich dieses Mal um eine deutschprachige Kombo. Seid gespannt!

Das zweite Studioalbum von Amber Run, „For a Moment, I Was Lost“, ist am 10. Februar über Easy Life Records erschienen.