Die Haare länger, die Bilder skurriler: die Arctic Monkeys haben ihre „AM“-Tour in Südamerika beendet. Unglaubliche 18 Monate zog es die Briten aus Sheffield um den Globus, der Erfolg ihres fünften Albums „AM“ sollte der Tourwut recht geben.

Zum Abschluss dürfen auch die Fans noch einmal nachfühlen, wie der Empfang auf dem südamerikanischen Kontinent so verlaufen ist. Jede Menge Tennis, Proben und Interviews umhüllen dabei eine Performance von „R U Mine?“, das ganze hübsch aufbereitet im Retro- und Vintagelook. Den Namen der Kamera kann ich Euch nicht nennen, vielleicht gibt es ja unter Euch ein paar Cracks.

So überraschend wie Veröffentlichung und Qualität ausfallen, umso bedauerlicher das die Brit-Rocker etwas ähnliches nicht schon eher veröffentlicht haben. Die HD-Variante muss heute allerdings entfallen, weil YouTube.

Auf Album Nr. 6 werden wir uns noch ein wenig gedulden müssen, wie Frontmann Alex Turner im Juni der englischen Presse verriet: „I’ve written a few things, but I’m not in a hurry. (…) We’re going to keep going [with touring] until the summer and beyond that a little bit, maybe. I don’t know. I wouldn’t think it’ll be too soon that we do the next one.“Alex Turner, NME (2014).

Weitere Videoclips aus dem Album „AM” (VÖ: 06. September 2013):
Snap Out Of It, Directed by Focus Creeps.
Arabella, Directed by Jake Nava.
One For The Road, Directed by Focus Creeps.
Why’d You Only Call Me When You’re High?, Directed by Nabil Elderkin.
Do I Wanna Know?, Directed by David Wilson.
R U Mine?, Directed by Focus Creeps.

[asa]B00EXX5I0W[/asa]