Bad_Boy_CD

Das sagenumwobene Bad Boy Records feiert sein 20 jähriges Bestehen. Wo soll man hier nur anfangen? Am Besten bei dem, wofür das Label steht: Hits am laufenden Band und zwar ununterbrochen. Auf fünf CDs und 80 Songs in der „20th Anniversary Box Set Edition“ wird einem vor Augen geführt, wie hoch doch der Einfluss von diesem Label war und immer noch ist.

Natürlich könnte man hier auch auf die Person Sean Combs eingehen. Auf all die Skandale, aufgebauten Wirtschaftszweige und kuriosen Namensänderungen. Man könnte sich auf die Verschwörungstheorien zum Todesfall von The Notorious B.I.G. stürzen, nur um am Ende genau so schlau zu sein wie zuvor. Oder man versucht diesen typischen Bad-Boy-Sound zu beschreiben und seine Entwicklung nachzuskizzieren.

Das mache ich alles nicht. Ich habe mir die Compilation einfach angehört und bin zu dem Schluss gekommen, dass unter dem Dach von Bad Boy einfach eine Menge gute Musik entstand – unter welchen Umständen auch immer.

Da trifft man natürlich auf alte Bekannte, wie Faith Evans oder Mase, und auf aktuelle Superstars, wie Janelle Monáe oder French Montana. Oder auf Gestalten wie Da Band. Auf echte R’n’B-Sänger, wie Carl Thomas und letztendlich auch auf Puff Daddy höchstpersönlich.

Das unsägliche „I Don’t Wanna Know“ von Mario Winans bekommt man zudem ebenfalls wieder auf die Ohren gehauen. Erst vor kurzem war der Mann sogar in den Credits von Kanyes „All Day“ zu finden! Vermutlich hat jeder seine eigenen Favoriten, bei denen er letztendlich hängen bleibt. Bei mir zum Beispiel Craig Macks „Get Down“.

Empfehlen kann man diese umfangreiche20th Anniversary Box Set Edition“ aber allemal. Natürlich wurden alle Songs hübsch aufpoliert und remastert. Und wie irgendwer bestimmt mal gesagt hat: „Ein Hit ist ein Hit“.

[asa]B01I5COQLS[/asa]