Cameron AG 01

Foto: Screenshot YouTube / Mahogany Sessions

Marvin Gaye, Joe Cocker oder meinetwegen auch das ESC-Ticket Xavier Naidoos: alle nicht mehr da. Im Himmel sesshaft geworden, vermutlich Zimmerservice auf Nachlebenszeit. Unterdessen wurde auf unserem Planeten das Talent neuverteilt und einen der glücklichen Kandidaten stellen wir Euch heute vor: Cameron AG und seinen Indie-Hit für die diesjährige Weihnachtsmarktsaison.

Aufgewachsen in Nicaragua als Sohn eines Missionarpaares, nutzte Cameron einen Freiraum in der Kirche seines Vaters (einem Baptistenpastor), um Kindern Musik und Instrumente näherzubringen. Natürlich profitierte er auch selbst davon, und so zog es den damals 12-jährigen ins englische Oxford, wo er seither an seinem Talent weitergeschraubt hat. Lost Direction ist der bislang schlagkräftigste Spross dieser Arbeit.

Mein unärztlicher Rat ist denkbar einfach: im Auge behalten! Wie auch schon vergangene Woche bei Isaac Gracie, erhält ihr jetzt noch die Chance diesen Künstler in intimeren Locations zu sehen, ehe Werbeverträge und PR-Manager sich wie Geier um sie scharen und ihre Konzertkarten preislich mit der Porzellankiste eurer Ur-Oma mithalten können. Tourdaten für Deutschland können wir hoffentlich bald nachreichen.

Und wohin jetzt?
Offizielle Website:
das digitale Wohnzimmer des Künstlers.
Gefällt Dir? Cameron AG auf Facebook.
Follow me! Cameron AG auf Twitter.
Mahogany Sessions: immer im One-Take, immer erste Sahne.

[asa mp3]B0168V25MK[/asa]