Alle Beiträge zum Thema: Reviews

Reviews zu aktuellen Veröffentlichungen gehören zu unseren bevorzugten Themen. Unsere Rezensionen findet ihr in dieser Kategorie – immer ehrlich, ausführlich und vor allem subjektiv.

RIKAS mit Summer-Feelings auf ihrer Debüt-EP „Swabian Samba“

Dem einen oder anderen sollten RIKAS bereits bekannt sein. Die Stuttgarter Jungs durften bereits mit AnnenMayKantereit und Von Wegen Lisbeth touren und haben das Appletree Garden Festival unsicher gemacht. Mit ihrer Debüt-EP „Swabian Samba“ sind…

Kraków Loves Adana in „Songs After The Blue“ über Sehnsüchte und Stolperfallen des Kreativen

Manchmal laufen wirklich gute Bands neben einem her, ohne sie zu bemerken. Und dann braucht es ein paar mehr Anläufe, um sie bewusst wahrzunehmen. So war es bei mir mit Kraków Loves Adana. Doch mit…

Indie Melodien, wärmender Gesang und sphärische Gitarren: ZULU mit „analogue heart // digital brain“

Habt ihr schon mal von ZULU gehört? Ich zugegebenermaßen auch nicht. Mit ihrer Single „Digital Brain“ haben sie mich dann aber direkt gepackt. Ihre individuelle Mischung aus Indie und Elektro klingt etwas nach The XX,…

Fesselnder Indie Rock: ISLAND veröffentlichen ihr Debütalbum „Feels Like Air“

Sie sind bereit das Erbe von Bands wie Foals oder Bombay Bicycle Club anzutreten. Das vierköpfige Gespann ISLAND bringt mit ihren fesselnden Songs die Indie-Rock Szene in Großbritannien ins Wanken. Mit „Feels Like Air“ veröffentlichen…

Abschluss einer musikalischen Saga – Blaudzun mit Up (Jupiter III)

Alle Dinge neigen sich irgendwann dem Ende: So auch die von Blaudzun geschaffene Trilogie „Jupiter“. Nach einem furiosen Auftakt und einem abwechslungsreichen Nachfolger, darf der Zuhörer gespannt sein, wie das Finale dieser Reihe klingen wird.…

Auf der Suche nach spiritueller Bedeutung: Megan Nash mit „Seeker“

Megan Nash hat sich nach ihrem Debüt „Song Harvest Volume One“ drei Jahre zeit genommen, um an einem neuen Album zu arbeiten. Mit ihrem Werk „Seeker“, welches am 30.03.18 erschienen ist, begibt sich die kanadische Singer…

Kristoffer Bolander umarmt mit zweitem Album „What Never Was Will Always Be“

Kristoffer Bolander - What Never Was Will Always Be

Die schwedische Folk-Pop-Band Holmes liegt mittlerweile seit einem halben Jahrzehnt auf Eis; Frontmann Kristoffer Bolander ist der Musik jedoch noch lange nicht überdrüssig. Zwei Jahre ist es nun her, dass er mit „I Forgive Nothing“ erstmals Solopfade betrat.…

Ein toxischer Genrecocktail aus Leipzig: Lingua Nada veröffentlichen „Snuff“ bei Kapitän Platte

Der hübsche Genrebegriff des Math Rock hat sich ja bereits vor längerer Zeit für Gitarrenmusik der absonderlicheren, schwierigeren Spielart etablieren können. Bands wie TTNG (ehemals This Town Needs Guns) spielen die mathematisch-komplexen Riff-Arrangements in Perfektion.…

The Plot In You zeigen sich auf „Dispose“ mit neuem, spannenden Sound!

Das Jahr 2018 verspricht musikalisch zumindest schon mal ein sehr gutes Jahr zu werden. Zahlreiche gute Bands kündigten neue Alben an und die ersten Songs kursieren ebenfalls schon im Internet. Den Anfang für dieses Jahr…

Albumreview: BRETT veröffentlichen ihr Debüt „WutKitsch“

Wir sind zwar etwas spät dran, aber das Debütalbum „WutKitsch“ von BRETT möchten wir euch keineswegs vorenthalten. Nach 2 EPs, die schon gut vorgelegt haben, geht es nun noch einmal ein ganzes Stück nach oben.…

Verspielt und locker: Naked Cameo bringen das Debüt „Of Two Minds“ – Albumreview

Die junge Band Naked Cameo hat vor kurzem ihr spannendes Debütalbum „Of Two Minds“ herausgebracht. Dabei bewegt sich das Quartett zwischen Pop und Electro – und das erstaunlich souverän. Zwischen kratzigen Synths und treibenden Drums…

Cold Years – Northern Blue: Ehrlicher Americana-Punk in vier Akten

Cold Years - Northern Blue

Einst ersann Ross Gordon unter dem Namen Cold Years ein Ein-Mann-Projekt. Am Ende wurde daraus aber eine vollständige Band-Besetzung. Die Früchte dieses Umdenkens erntet das schottische Quartett aus Aberdeen seit 2015 mit ihren bisherigen beiden…

Reiseberichte und Battlereime: Juse Ju wird auf „Shibuya Crossing“ biografisch (Album-Review)

Juse Ju ist gefühlt schon ewig im sogenannten Rap-Game. Zumindest als Münchner Untergrundbekanntheit, schon damals zusammen mit Fatoni. Erst jetzt, wo der allgemeine Deutschrap-Hype auch alternativen Gruppen wie der Antilopen Gang ihren verdienten Erfolg zuteil…

The Fratellis zeigen mit „In Your Own Sweet Time“ große Spielfreude und eine Menge Energie

Wenn ich The Fratellis höre, muss ich an durchtanzte Nächte im Molotow Club und ihren Ohrwurm „Chelsea Dagger“ denken. Der Song hat mittlerweile zehn Jahre auf dem Buckel, doch Jon, Barry und Mince sind noch…

Herrlich anders: Attic Giant mit ihrer neuen EP „light=whatwesee“

Es passiert selten, dass man beim ersten Hören eines bisher unbekannten Songs direkt Gänsehaut bekommt, man irgendwie in den Bann gezogen wird, man nicht weg hören kann. Wenn all das gleichzeitig passiert, dann haben Künstler…

Nach 17 Jahren komplett: Dabrye bringt sein Album „Three/Three“

Mit „Three/Three“ erschien vor kurzem der dritte und finale Teil von Dabryes Albumreihe. Eigentlich merkwürdig, dass dieses Album überhaupt noch Beachtung findet. Ist der zweite Teil doch vor 12 Jahren herausgekommen und der erste sogar…