Foto: Facebook / Coldplay

Foto: Facebook / Coldplay

Vor knapp zwei Wochen waren sie noch in Hamburg und nun dürfen sich Fans Hoffnung auf eine Rückkehr im nächsten Jahr machen: Laut Bassist Michael Berryman werden Coldplay weltweit noch Konzerte und Festivals bis Ende 2017 spielen. Damit ist ein weiterer großer Name in der Gerüchteküche für den kommenden Festival-Sommer gelandet.

Damit dürfte der Wunsch vieler deutscher Festival-Besucher geweckt worden sein, dass die Briten auf einem der großen Festivals hierzulande gebucht werden. Allerdings ist die Band um Chris Martin was Deutschland angeht eher dafür bekannt, dass sie Open-Air-Konzerte den Festivals vorziehen. Ihre einzigen Auftritte beim Hurricane Festival/Southside Festival fanden 2003 statt, während sie beim Rock am Ring 2011 auftraten. Als einer der zahlreichen Besucher des Gigs beim Ring weiß ich, wie fantastisch die Stimmung bei Coldplay ist und wie magisch Momente sind, in denen Klassiker wie „Fix You“, „Viva La Vida“ oder „Yellow“ jung und alt ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Es bleibt abzuwarten, inwieweit Auftritte bei den deutschen Festivals realistisch sind oder ob es stattdessen eine neue Reihe von Konzertdaten geben könnte. Zuletzt gaben Coldplay eine Reihe von Konzerten in Europa sowie auf dem legendären Glastonbury Festival in England. Dort spielten sie mit dem noch einzig noch lebenden Gründungsmitglied der Bee Gees Barry Gibb den Klassiker „Stayin Alive“.

[asa]B009TO99TG[/asa]