Credits: Dirk Mathesius/Red Bull Content Pool

They came to bring the pain, hardcore from the brain: Am 13.12.2017 ging in der Alsterdorfer Sporthalle der Red Bull Soundclash vonstatten und die ganze Deutschrap-Szene durfte sich freuen. Die Teams New Level und Reality Check haben sich im Battle nichts geschenkt und lieferten ein Highlight nach dem anderen ab.

Es ist der ewige Kampf: Theben vs. Ödipus, Raider vs. Twix, Team Reality Check vs. Team New Level – sprich alt gegen neu. Auf der einen Seite die geballte Erfahrung und unendliche Live-Skills, auf der anderen Seite das Momentum und die Klicks und Likes. Vorab lies sich wohl kaum eine Prognose treffen, wer das Battle für sich gewinnen würde.

So konnte man die Aufregung in der ausverkauften Alsterdorfer Sporthalle förmlich spüren, als Team Reality Check, also Samy Deluxe, Afrob und Eko Fresh, an diesem Abend begann. Es gab sofort die erwartetet überwältigende Präsenz der drei Weisen zu spüren. Ein kleiner Vorteil vielleicht? Mitnichten, denn als der Vorhang auf der anderen Seite der Halle fiel, war völlig egal, was hinter den Kulissen passierte – alle Augen waren auf LGoony, Crack Ignaz und Soufian gerichtet und der Hype-Level verließ den Bereich des Messbaren.

Den ganzen Soundclash in einen Artikel zu quetschen würde vermutlich nicht funktionieren. Warum auch? Man kann sich die gesamten 107 Minuten doch einfach am heimischen Rechner reinziehen. Highlights waren auf jeden Fall die Cameos von Sido und Haftbefehl, Samys alles zerlegenden Acapella-Part und natürlich beide Finalrunden.

Was mich aber am meisten beeindruckt hat? Dass HipHop-Fans gemeinsam die Alsterdorfer Sporthalle ausverkaufen, als wäre es nichts. Dass deutscher Rap 2017 so viel zu bieten hat. Danke Team New Level. Danke Team Reality Check. Danke Red Bull. Danke HipHop.