der_fall_boese_phoenix_baby_album_cover_500

Gecatcht haben mich die Jungs von Der Fall Böse vor einigen Wochen mit „Nie wieder Schlafen“, der ersten Single vom neuen Album „Phönix Baby!“. Es war das erste Mal, das ich überhaupt von dieser Hamburger Band Wind bekam und ich war gespannt auf den Rest des Albums. Auch, wenn ich mir noch nicht recht vorstellen konnte, was mich erwarten würde.

Es beginnt mit dem Track „Alles OK“, das einen einfach fesselt und nicht mehr loslässt. Energiegeladen und mit treibendem Refrain preschen die sieben Hamburger nach vorne. Ohne das Tempo herauszunehmen geht es weiter mit dem grandiosen „C’est La Vie“, einer Abrechnung mit alten Freunden – oder so ähnlich.

Nachdem man anfangs noch denken konnte, dass das Album rein zufällig mit zwei starken Songs begonnen hat, wird nun klar: Es bleibt durchgehend hochwertig, sei es „Öffnet die Tore“ oder „Mathilda“:

Du hast geträumt von einem Schloss am Meer,
ich wär‘ bestimmt ein guter König, wenn die ganze Welt betrunken wär.
[…]
Oh Mathilda, reiß die Fenster auf und stell die Boxen auf den Dächern auf!
Oh Mathilda, das ist unser Haus, und wenn du bleibst, bleib ich auch.

Der Fall Böse – Mathilda

Jetzt der Versuch einer Erklärung. Was ist denn nun so besonders an dem Album und dieser Band? Man hört zum einen eine ziemlich konkrete Idee, wie die eigene Musik zu klingen hat. Diese Idee wurde großartig umgesetzt und macht das Album zu einem runden Ding. Einem sehr dynamischen, energiegeladenen, nimmermüden Ding, das sich keine Sekunde des Selbstzweifels leistet.

Für mich, als gewohnheitsmäßigem Hip-Hop-Hörer, aber noch wichtiger: Die Lyrics von Sänger Burns. Heutzutage gibt es vermutlich so viele deutschsprachige Bands, wie selten zuvor. Die einen verstricken sich in wahllosen Plattitüden mit Schlager-Charakter; die anderen in pseudointellektuellen Weltanschauungen, die man auch getrost einem 12-Jährigen zutrauen würde. Der Fall Böse hat im Gegensatz seine eigene Sprache gefunden.

Wir warten auf den Mond, trinken Whiskey im Liegen.
Wenn die da drüber nur wüssten, was hier großes passiert,
denn in der Welt gegenüber, da sind die guten Tage längst schon vorbei.
Und sie schauen zu uns rüber. An ihren Mauern steht: Wir sind frei, frei, frei!

Der Fall Böse – Welt gegenüber

Mit „Phönix Baby!“ präsentieren Der Fall Böse eine abwechslungsreiche und spannende Platte, die sowohl große Pop-Momente bietet, aber vor allem mit überaus intelligenten Texten glänzt. Möglicherweise polarisieren aktuelle, angesagte Bands, wie Wanda oder Kraftklub, mehr und stehen deshalb eher im Rampenlicht. Dennoch muss „Phönix Baby!“ nicht den Vergleich scheuen, im Gegenteil! Selten habe ich ein Album gehört, welches man von vorne bis hinten bedingungslos durchhören und abfeiern kann. Also tut euch den gefallen und feiert mit mir.

Der Fall Böse auf Tour

  • 04.11. – Bremen, Tower (Tickets)
  • 05.11. – Lüneburg, Gastbrauereihaus Nolte
  • 10.11. – Dresden, Rosis (Tickets)
  • 11.11. – Rottweil, Parkaus (Tickets)
  • 12.11. – Rorschach, Treppenhaus (Tickets)
  • 25.11. – Düsseldorf, The Tube (Tickets)
  • 26.11. – Köln, Underground (Tickets)
  • 09.12. – Husum, Speicher (Tickets)
  • 10.12. – Berlin, Auster-Club (Tickets)
  • 14.12. – Hamburg, Mojo (Tickets)

[asa]B01KBGTNJG[/asa]