Leisure Fotocredit: Nicole Brannen

Fotocredit: Nicole Brannen

Bei der folgenden Review spoiler ich vorab, dass die Songs sehr catchy sind und ein Ohrwurm nicht ausgeschlossen werden kann:

Leisure trafen sich in Neuseeland während ihres Urlaubs bei dem Versuch, einfach mal was neues auszuprobieren, ohne dabei irgendwelchen Zwängen unterlegen zu sein. In dieser wunderbaren Atmosphäre ist nun „Twister“ entstanden.

Gleich zu Beginn des Albums geht es mit „Feeling Free“ sehr groovig los und ich komme nicht drumherum, eine Referenz mit Jungle zu unterstreichen. Auch bei den weiteren Tracks wird der erste Eindruck weiter verfestigt. Leisure schaffen eine gesunde Mischung aus 70er Sound, psychedelischen Klängen sowie funkige Beats und Dreampop zu vereinen. Dabei sind auch elektronische Einflüsse maßgeblicher Bestandteil und schafft Beats, die auch Miike Snow gefallen dürften. Während der durch die hohen Temperaturen gekennzeichneten letzten Tage bietet sich der Sound von Leisure als passender Soundtrack für eine wohlwollende Abkühlung an.

In Zeiten, in denen tropische Beats von Jungle und funkiger Sound ala Parcels den Nerv der Zeit treffen, kommen Leisure mit ihrem Release gerade richtig. Dabei schaffen Leisure durch verschiedene Elemente einen abwechslungsreichen Sound, der nochmal die Tatsache unterstreicht, dass ein gelungener Urlaub den kreativen Geist mehr als positiv beeinflussen kann.