Lange war es ruhig um die Hip Hop-Crew von der Westküste der Vereinigten Staaten. Hauptsächlich konnte Evidence in der Zwischenzeit mit seinen Soloreleases Aufmerksamkeit in der aktuellen Raplandschaft einheimsen und seit dem letzten Dilated Peoples Album im Jahre 2006 trat er meistens ohne seine Kollegen Rakaa und DJ Babu in Erscheinung.

Doch der jüngst vergangene Sommer brachte den Fans der seit nunmehr 22 Jahren bestehenden Gruppe das lang ersehnte Comeback-Album „Directors of Photography“ auf die Plattenteller. Darauf enthalten: Die neue Video-Auskopplung „The Way“, eine Kollaboration mit Aloe Blacc, der vor seinem souligen Durchbruch mit „I Need A Dollar“ selbst eher in Gefilden des Sprechgesangs sein Glück versuchte.

Das merkt man der von ihm gesungenen Hookline durchaus an. Der Beat transportiert in bester Dilated-Tradition einen klassischen Boom Bap-Sound, Modeerscheinungen wie Trap und entsprechende Flow-Experimente hätte man bei den Realkeepern aus Los Angeles sowieso nie erwartet. Getragen von Bläser- und Klavier-Samples wird ein vielleicht etwas zu spät releaster Spätsommer-Song von drei Männern mit Kappe und einem mit Hut dargeboten.

Das Ganze hat durchaus Hitfaktor und es wäre wünschenswert, dass der definitiv bekanntere Featuregast etwas neue Aufmerksamkeit auf die Dilated Peoples lenkt, die bisher doch eher den Soundtrack für Underground-Interessierte mit Hang zum Oldschool-Stil boten. 2004 hat das durch eine Zusammenarbeit mit Kanye West namens „This Way“ schon gar nicht schlecht funktioniert. Vielleicht ist der ähnliche Songtitel ja ein Omen!


[asa]B00L5J4RMW[/asa]