DiscoCtrl

Bildquelle: Audiolith

Seien wir ehrlich: Rap auf Englisch aus Deutschland ist selten so richtig geil. Gott sei Dank beweist DiscoCtrl mit seinem Song „Five Fingers“, dass es auch anders geht. Dope!

Aufgewachsen ist der Dude unter anderem in Austin – kein Wunder also, dass mein Schulenglisch vergleichsweise mager wirkt. Aber natürlich geht auch die Musik sehr gut rein. Es braucht schon etwas mehr als gute Sprachkenntnisse, um mich als profilierten Musikkenner zu beeindrucken…

Das Instrumental ist ein Brett vor dem Herren, produziert von Django36. Offensichtlich aus Kreuzberg. Jazz-Samples und feinster Boombap – so mag ich meinen Hip-Hop. Der Protagonist gibt derweil paar entspannte Zeilen zum Besten und versetzt uns zurück in eine Zeit vor 808s oder Heartbreaks. Gerne mehr!

[asa mp3]B01D3PQF3E[/asa]