Drangsal

Foto: Jim Rakete

Max Gruber aka. Drangsal lässt sich recht treffend beschreiben: „Love Me or Leave Me Alone“ – Liebe mich und das, was ich mache oder verzieh Dich. Er eckt gerne an und zieht sein komplett eigenes Ding durch. Diese Grundeinstellung zeigt sich auch in seiner Musik, denn die ist weit von dem weg, was man heutzutage als „populär“ bezeichnen würde. Viel eher begeht er eine Zeitreise in die Achtziger; in die Zeit, als New Wave die populäre Musik war.

Drangsal - Harieschaim

Trotzdem (oder gerade deswegen) wurde sein Debütalbum „Harieschaim“ von beinahe allen Menschen, die zumindest knapp unterhalb des Mainstream-Radars funken, innigst erwartet. Heute, am 22. April, ist der Tag der Veröffentlichung endlich gekommen und die Welt der Musikliebenden kann 30 Jahre zurückreisen und trotzdem genauso gut im Jahr 2016 bleiben. „Back to the Future“ ohne „Back to the Future“, wenn man so will.

Was das heißen soll, präsentiert Drangsal über zehn Songs hinweg mit der härtesten Brechstange, die man weit und breit finden kann. Einerseits schafft er es mühelos, das 80s-New-Wave-Feeling einzufangen, andererseits ist der Sound und die Produktion absolut zeitgemäß. Darüber hinaus mischen sich auch in den Songs selbst immer wieder Punk-Elemente ein. Nachdem das Single-Brett „Allan Align“ das Album eröffnet, zeigen sich jene Elemente im darauffolgenden Song „Der Ingrimm“. Im Chorus scheppert das Gitarren-Riff einem geradezu die Ohren weg, während sich Grubers kalte Stimme wie eine eisige Decke drüberlegt. „Sliced Bread #2“ hingegen überrascht mit einem sehr blockigen und verzerrten Sound.

Drangsal – Harieschaim: Bei JPC kaufen →

Am Ende des Tages ist es gerade auch diese krude Mischung, die seine Musik so interessant und gleichermaßen einzigartig (vor allem im heutigen Musikgeflecht). Des Weiteren ist es Gruber selbst, dessen stimmliche Ausstrahlung hervorsticht. Sie passt zur kalten und drangsalierenden Distanz, die New Wave stets auszeichnete, schafft so Raum für die Musik, um noch größer zu wirken. Die Attitüde, die durch seine Vocals durchkommt, wirkt absolut ungeschönt und ehrlich.

Dabei schafft er es dann, die Songs stets interessant zu halten. Seien es hallige Gitarren-Sounds in „Schutter“, gleichermaßen klassisch wie hochmodern klingende Synthies („Do the Dominance“) oder druckvolle Drums und Bässe, wie in „Moritzzwinger“. Der Stil seiner Musik ist zu gleichen Teilen irgendwie vertraut und trotzdem so eigenständig und individuell. In jedem Song will er ganz hoch hinaus und er schafft es jedes verdammte Mal!

Harieschaim“ zeigt Musik der ganz speziellen Art. Absolut eingängig, aber niemals nervig – man ist niemals einem der Songs überdrüssig. Genauso ist sie so eigenwillig und fernab allem, was aktuell halbwegs bekannt ist, dass man durchaus einige Anläufe braucht, um das komplette Volumen des Albums zu fassen. Dann aber eröffnet sich einem eines der spannendsten Alben dieses Jahres mit großartigen Produktionen und anspruchsvoller Musik.

Drangsal: Festivals und Tourdaten

  • 21.04. – DE: Berlin, Badehaus Szimpala
  • 15.05. – DE: Leipzig, Wave Gotik Treffen
  • 16.05. – DE: Essen, Pfingst Open Air Werden
  • 27.05. – DE: Augsburg, Modular Festival
  • 28.05. – DE: Neustrelitz, Immergut Festival
  • 03.-05.05. – DE: Mannheim, 6. Maifeld Derby
  • 25.06. – DE: Chemnitz, Kosmonaut
  • 15.-17.05. – DE: Gräfenheinichen, Melt! Festival
  • 30.07. – DE: Dortmund, Juicy Beats
  • 04.-06.08. – DE: Münster, Auf weiter Flur
  • 12.08. – DE: Rees-Haldern, Haldern Pop Festival
  • 19.-21.08. – DE: Hamburg, Dockville Festival
  • 24.-28.08 – DE: Köln, c/o Pop Cologne Music Festival
  • 28.10. – DE: Köln, Gebäude 9
  • 29.10. – DE: Nürnberg, nürnberg.pop
  • 03.11. – DE: Münster, Gleis 22
  • 04.11. – DE: Wiesbaden, Schlachthof
  • 11.11. – DE: Stuttgart, Keller Klub
  • 12.11. – DE: Dortmund, FZW
  • 18.11. – DE: Dresden, GrooveStation
  • 19.11. – DE: Berlin, Lido
  • 23.11. – AT: Salzburg, Rockhouse
  • 24.11. – AT: Wien, B72
  • 27.11. – CH: Zürich, Amboss Rampe
  • 09.12. – DE: Leipzig, Moritzbastei
Partnerlinks im Beitrag

[asa]B01AKW1WH2[/asa]