Am vergangenen Sonntag hatte das Warten endlich ein Ende: das „Breaking Bad“-Spin Off „Better Call Saul“ mit Fokus auf den verschrobenen Anwalt Saul Goodman (Bob Odenkirk) hat Premiere gefeiert. Im Anschluss an „The Walking Dead“ konnte Heimatsender AMC gar Rekordquoten verzeichnen – nie zuvor wurde eine Pilotepisode einer Serie häufiger im US-Kabelfernsehen gesehen als an diesem Abend. Und das trotz der Konkurrenz durch die Grammys. Womit wir auch schon beim Thema Musik wären.

Richtig – ein Musiker mischt mit im Cast der neuen Serie von Vince Gilligan und Peter Gould! Steve Levine ist Drummer bei den Grooms. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder Daniel spielen sie zwei kleine Straßengauner auf Skateboards, welche zumindest in der Pilotepisode noch nicht viel auf die Reihe bekommen. Ob’s ihnen später so wie Jesse Pinkman ergehen wird? Mit dabei im Cast ist u.a. auch Mike Ehrmantraut (Johnathan Banks), welche viele noch aus „Breaking Bad“ Zeiten kennen werden.

Die Noise-Rocker aus Brooklyn sind gerade im Begriff am 17. Februar ihre neue Platte „Comb The Feelings Through Your Hair“ zu veröffentlichen. Es stellt das dritte Album der Band um Frontmann Travis Johnson da, welche mit Sicherheit vom steigenden Bekanntheitsgrad ihres neuen Dummers profitieren wird. Da kommt es ganz gelegen, dass Levine erst zum dritten Album der Band dazugestoßen ist. Im brandneuen Clip zu Cross Off ist dieser auch gleich in voller Action zu erleben. Einen weiteren Vorgeschmack gibt es ebenfalls auf dem Soundcloud-Account der Jungs zu hören.

Hierzulande ist „Better Call Saul“ fix unterwegs – bereits kurz nach US-Ausstrahlung könnt ihr Euch die neuen Folgen via Netflix auf deutsch anschauen.

[asa]B00QW82YEO[/asa]