Sie kommen aus Belfast in Nordirland, einem der hintersten Zipfel Europas und haben hautnah politische Konflikte miterlebt. Das Trio Empty Lungs ist dementsprechend vorbelastet und hat direkt zu spüren bekommen, was Wut und diverse andere Emotionen mit der Gesellschaft um einen herum anstellen können.

Das alles kanalisieren sie in ihrem Punkrock, der steil nach vorne geht und ordentlich drückt. Das neueste Exempel dessen ist ihre EP „Don’t Get It“, die am heutigen zehnten April via Hidden Pony veröffentlicht wird. Dort gibt es drei kratzige Songs mit Indie- und Powerpop-Einflüssen zu hören, die sich gewaschen haben.

Der Titelsong donnert bereits von der ersten Sekunde an nach vorne und macht keinen Hehl daraus, dass es in der Musik der drei Nordiren nicht um Kompromisse geht. Insbesondere die Hooks nehmen einen sofort mit und denken auch nicht daran, einen wieder loszulassen. „Fragile“ und „Losing It Finding It“ hingegen zeigen die Powerpop- und Indie-Einflüsse deutlich stärker, ist aber nicht minder kantig und schlagkräftig.

Eine EP, die lediglich drei Songs umfasst, muss von vorne bis hinten überzeugen und einen direkt mitnehmen. Empty Lungs schaffen das. Die Songs sind wuchtig, die Bässe brummen und die Vocals wissen vor allem beim abschließenden Track so richtig zu überzeugen! Da darf dann in Zukunft gerne noch mehr kommen!