Foto: Carlo D’Alessandro

Fatherson sind zurück und das rockiger als erwartet! Nachdem sie uns mit ihrem letzten, eher Indie-Pop lastigen Album „Open Book“ und ihrem Konzert im Molotow von den Socken gehauen haben, war es erst einmal still um Ross Leighton, Marc Strain und Greg Walkinshaw. Doch nun meldet sich das schottische Trio mit ihrer neuen, kraftvollen Single „Making Waves“ zurück, welche der erste Vorbote für ihr drittes Album ist.

Eins fällt beim ersten Hören direkt auf: Der Sound ist rougher als der bisherige Output der Band. Doch die hymnischen Refrains sind geblieben. Der neue Klang und die damit verbundene Energie, tut Fatherson gut. So viel steht fest. Bis zum Release ihres dritten Albums „Sum Of All Your Parts“ müssen wir uns noch bis zum 14. September gedulden. Bis dahin läuft „Making Waves“ bei uns rauf und runter. Und rauf und runter.

„Wir haben uns immer als ‚Rock’band verstanden, aber Rockmusik kann sich manchmal nur noch schablonenhaft und langweilig anfühlen. Wir wollten keine Kopie unserer bisherigen Alben machen. Als wir ‚Making Waves‘ schrieben, merkten wir, dass wir auf einen für uns neuen Sound gestoßen waren, der uns begeisterte. Er war rauer und direkter, und wir wussten dass wir genau so klingen wollten. So hatten wir die Richtung für das neue Album schnell gefunden.“ – Fatherson