Foto: Madlen Krippendorf

10 Jahre ist es her, dass Polarkreis 18 mit ihrem Ohrwurm „Allein Allein“ für einen großen Hit sorgten. Doch was ist aus den Musikern geworden? Die Antwort darauf gibt uns Frontmann Felix Räuber, der nun mit „Wall“ sein Solo-Debüt gibt. Musikalisch verarbeitet er Einflüsse aus Pop, Neoklassik und Elektronik. Die Mischung ist vielversprechend und klingt nach einem musikalischen Befreiungsschlag. Seine neue Songs wird Felix Räuber noch diesen Monat in Berlin, Hamburg und Dresden zum Besten geben.

Felix Räube: Drei Konzerte in Berlin, Hamburg & Dresden

  • 23.05. Berlin, ACUD
  • 24.05. Hamburg, Häkken
  • 29.05. Dresden, Societaetstheater

[asa mp3]B079X3PL3T[/asa]