Audiolith - Doin' Our Thing #4

„Ihr wollt ein Audiolith.. Ihr kriegt ein Audiolith..“ Soll ein gewisser Jan Phillip Eißfeldt nach unbestätigten Quellen vor vielen Jahren gesagt haben. Ganz und gar bestätigen lässt sich hingegen ein anderer sensationeller Fakt: mit der Veröffentlichung des Samplers „Doin‘ our thing #4“, steht uns der 250. Release des Hamburger Labels bevor!

audiolith-03

Chrissie Klass und Lars Lewerenz bei der Vorstellung von „Doin‘ Our Thing #4“ im Rahmen des #RBF16!

Musik-Beckenbauer Linus Volkmann nennt sie liebevoll die „schönste Plattenfirma der Welt“: Labelgründer Lars Lewerenz und seine Audiolith Records brachten uns in den vergangenen 13 Jahren bei zum Elektropunk zu tanzen, signten mit Egotronic, Feine Sahne Fischfilet oder Frittenbude Kontroversen und Haltungen in Band- und Höchstform. Beim Independent Label mit der gelben Aufschrift wird eben nicht nur geredet.

Das gilt ebenso für den Hip-Hop in ihren Reihen: Kobito, Disco CTRL, Waving The Guns, Finna, Neonschwarz – sie alle finden sich auf dem Sampler wider und schmiegen sich an deinen Ohren wie ein Universitätsgebäude mit seinen sechs Hörsälen (nur hört man diesen Dozenten eben ausnahmsweise auch mal zu). Und feiern können sie auch: auf Disc 2 mixen sich die Acts gegenseitig, Disc 3 kann als ganzheitlicher Mix im Player durchlaufen – und wird dank den Arrangements von Joney nicht einziges Mal langweilig.

So eine Generalversammlung auf drei Scheiben droht gerne mal unter B-Seiten und Fillern zu ertrinken: nicht aber auf #AL250, meine Lieben. I’m dead serious: Von Rapperin Finna wird ein sozialkritischer Partybanger aufs Brett geworfen („Cool ist mir zu kalt“), Frittenbude drehen mit der „Zukunft aus Champagner“ ordentlich am Bassregler und Waving The Guns? Treten mit dem Opener „Erfolg“ in die Fußstapfen alter Hip-Hop Veteranen der alten Schule, lassen dabei mein Herz beinahe aus der Brust schlagen.

Audiolith Teamfoto (by Till Glaeser)

Das Team von Audiolith Records (Foto: Till Gläser)

Als wäre das nicht alles – und wir reden hier noch immer nur von Inhalten aus der ersten Disc – bannen unsere Lieblinge von Tubbe mit „Hinten im Garten“ (m)einen künftigen Live-Favourite auf diesen Sampler. Bitte Video dazu drehen [check!] und auf die Setlist packen. Für den „Turnup an der Landestraße 50“ sorgen derweil Neonschwarz mit ihren klassischen Scratches auf dem ungewohnt funkigen „Fiefbergen“. Ich glaube, ich lege gleich nach der zweiten CD (inkl. einer tollen neuen „Komplett im Arsch“-Fassung von Banda Comunale!) noch eine weitere Runde „Metropolis“ von Neonswizzy ein – der Abend gehört ja eh’ schon Audiolith.

„Doin‘ Our Thing #4“ ist am 28. Oktober via Audiolith Records erschienen.

[asa]B01M7SVQYO[/asa]