Fotos: Charles Engelken, noisiv.de

Im November 2015 lernte ich die Giant Rooks als Support-Band für die Steaming Satellites im Dortmunder FZW kennen. Der Auftritt der noch jungen Gruppe aus Hamm hat mich stark beeindruckt und so verlor ich das Quintett nie ganz aus den Augen.

Nun haben sie im Februar ihre neue EP „New Estate“ veröffentlicht und mit der gingen sie exzessiv auf Tour. Unter anderem stand auch der Hamburger Nochtspeicher auf dem Programm. 250 Konzertbesucher passen in den schnuckeligen Club hinein und die waren auch alle vor Ort, denn mit den letzten Tickets an der Abendkasse wurde das Konzert ausverkauft. Insofern war es verdammt kuschelig und eng – Glückwunsch dafür an die Band!

Bender & Schillinger

Als Support hatten sie Bender & Schillinger aus Mainz dabei. Musikalisch bewegen sie sich irgendwo zwischen Folk, Blues und Pop. Die reduzierten Songs haben sie ausgezeichnet gespielt, sodass das Publikum sehr schnell den Draht zum Duo fand.

Einzig und allein bei mir wollten die Songs der beiden schlicht nicht klicken – mir war es oftmals einfach zu ruhig. Es fehlte mir an Druck und am gewissen Etwas. Dennoch: Wer sich in diesen musikalischen Breitengraden wohl fühlt, dürfte wohl Gefallen an Bender & Schillinger finden.

Giant Rooks

Nach dem eröffnenden Auftritt und der anschließenden Umbaupause kamen dann die Giant Rooks unter tosendem Applaus auf die Bühne. Man merkt sofort: Diese Gruppe hat sich in den vergangenen Monaten einen Namen gemacht – nicht umsonst war der Nochtspeicher eben auch ausverkauft.

Über das Set hinweg steigerten sich Band und (größtenteils übrigens recht junges) Publikum immer weiter in bestmögliche Laune-Sphären. Die Band hatte Bock, spielte druckvoll und war on-point! Jeder der gespielten Songs zündete – ob nun „Nightingales of the Walled City“, „Småland“ oder der Titeltrack der neuen EP.

Irgendwie ist es ja schon beeindruckend, wie gut diese junge Gruppe bereits in ihrer jetzigen Phase der Band ist. Songs voller Details und mitreißender Harmonien – da kann man einfach nicht regungslos daneben stehen bleiben.

Nach den zwei Zugaben war der Konzertabend dann auch vorbei und meine Vermutung vom November 2015 bestätigte sich: Die Giant Rooks haben großes vor und das Zeug dazu, das alles zu erreichen. Wenngleich sie nicht in mein eigentliches Geschmacksradar fallen; musikalisch gehören sie ohne Frage zum Spannendsten, was es derzeit in Deutschland zu hören gibt!

Giant Rooks: Live auf Tour 2017

  • 06.04. – DE: Stuttgart, Keller Klub
  • 07.04. – CH: Zürich, Devis Bar
  • 08.04. – DE: München, Milla
  • 09.04. – AT: Wien, B72
  • 10.04. – DE: Leipzig, Täubchenthal
  • 11.04. – DE: Bochum, Bahnhof Langendreer
  • 12.04. – DE: Köln, Studio 672
  • 20.-22.04. – DE: Osnabrück, Popsalon Festival
  • 16.06. – DE: Chemnitz, Kosmonaut Festival

[asa mp3]B01NCMMVWM[/asa]