Foto: Julien Fertl

Hach, endlich. Lange wurde man nur mit Schnipseln bedient und ja, etwas Handfestes ist in Sicht. Zu Beginn des Jahres bekamen wir von Gløde mit den Sessions aus den 106Hz Studios ein paar Appetizer serviert mit dem, was man denn vom Debütalbum des Hamburger Musiker-Kollektivs erwarten könne.

Im Mai folgte dann eine kleine Tour mit ein paar ausgewählten Terminen und gerade wir freuten uns sehr, dass sie zum Abschluss beim ersten NOISIV FEST live aufgetreten sind. Da hörte auch ich dann neben einigen schon bekannten Nummern den ein oder anderen neuen Track. Bevor es aber um den Albumrelease geht, richten wir den Fokus auf die erste Single „As We Speak“, die heute ausgekoppelt und veröffentlicht wurde.

Für mich ist „As We Speak“ eine perfekte Einführung in den Sound von Gløde. Es beginnt schön frugal mit einfachen Gitarrenklängen, die nicht lange darauf warten die Stimme von Simon Gløde vorzustellen. Und dann schon ist der Titel nicht mehr zu bremsen und kehrt nicht mal am Ende mehr zur anfänglichen Einfachheit zurück. Die Instrumente überlappen, es wird lauter und gefühlt schneller und die sich im Hintergrund versteckenden Streicher kommen auch noch zum Vorschein und tragen den Song auf sein Maximum.

„As We Speak“ kaufen und hören →

Das Debütalbum von Gløde heißt „Ø“ und erscheint aller Voraussicht nach am 1. September. Am 15. September gibt’s dann noch das Heimspiel im Knust, wenn Gløde dort das Releasekonzert im heimischen Wohnzimmer feiern.

FACEBOOK // WEBSITE // INSTAGRAM