Das Pfingstwochenende steht dieses Jahr wieder unter dem Zeichen des Punks! Zum zweiten Mal findet am 03. Juni das Gott sei Punk-Festival mitten im Herzen Hamburgs statt. Letztes Jahr war das Indra der Anlaufpunkt für die tanzwütigen Deutschpunk-Fans. In diesem Jahr wurde aufgestockt und das direkt nebenan liegende Gruenspan in die Planung mit aufgenommen. Der Hof des Indras bietet bei Sonnenschein die benötigte Freiluft-Atmosphäre und wenn es regnen sollte, sind immerhin die Konzerte im Trockenen!

Foto: Holger Kohl

Wer jetzt denkt, diese Veranstaltung sei von großen Festivalbetreibern ins Leben gerufen, der irrt. Thomas Promny hat seinen Geburtstag schon gerne etwas größer und lauter gefeiert und kurzerhand im letzten Jahr dieses Festival dafür ins Leben gerufen. So würde ich mich auch gerne mal beschenken!

Neben reichlich flüssiger und fester Verpflegung, stehen hier natürlich die Bands im Vordergrund!

Foto: Holger Kohl

Wie auch schon im letzten Jahr sind Zaunpfahl, Das Frivole Burgfräulein und thetchick wieder mit dabei. Als Headliner des diesjährigen Gott sei Punks fungieren die Terrorgruppe und unsere Freunde von Rantanplan.
Wer mich kennt, weiß, welche Empfehlungen jetzt auf ihn zukommen: Ich möchte euch unbedingt Drei Meter Feldweg und Radio Havanna ans Herz legen. Wer da keinen feuchten Schlüpfer bekommt, dem kann ich auch nicht weiterhelfen!

Weitere Bands sind:

  • Der Dicke Polizist
  • Abstürzende Brieftauben
  • KNUP
  • Kein Hass Da
  • Emscherkurve 77
  • Man kackt sich in die Hose
  • Dee Andern
  • Schock-Romantik
  • Sündenrausch
  • EXAT
  • Projekt Pulvertoastmann
  • G31

Hier findet ihr das Programm und die Tickets.
Bis 18 Uhr gibt es übrigens 500 Freibier, es lohnt sich also doppelt!
Wir werden selbstverständlich da sein und euch danach von den Eskapaden berichten. Punks not dead!

[asa]B06XHKYJFV[/asa]