Fotos: Jasmin Reckers, noisiv.de

Bei BRETT ist gerade einiges los! Erst wurde das Video zur neuen Single „Schwester“ veröffentlicht und kurze Zeit später, genauer gesagt am 7. April, erschien dann endlich die EP#2. Um eben diese zu promoten, ging es für Max, Stacki, Stefan und Laurenz für drei Termine in Berlin, Hamburg und Köln auf Tour. Ich habe mir das Spektakel für euch angeguckt.

Die gewählte Location war die Hebebühne in Altona, die Max (Gesang) mit seinem Kollegen Kai selbst aufgebaut hat. Der perfekte Ort also, um seine eigene Band dort auf die Bühne zu stellen! Mit dabei waren BYRD als Support, eine befreundete Band aus Hamburg, die normalerweise zu zweit unterwegs ist.

Starker Start in den Abend: BYRD

Diesen Abend standen Max und André nicht wie sonst alleine auf der Bühne, sondern hatten Verstärkung mit dabei. Das Experiment zu viert zu spielen ist definitiv geglückt und darf gerne wiederholt werden!

Byrd machen Musik, die einen gewissermaßen hypnotisiert. Der Sound bewegt sich zwischen Psych, Blues und Folk. Schwebende Melodien werden von kraftvollen Gitarren gejagt und hinterlassen ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Als Opener für diesen Abend die perfekte Wahl! Die vier Damen und Herren haben das Publikum perfekt angeheizt und ich hoffe, dass wir bald mehr von ihnen hören werden!

Musik-Konsum vom Feinsten: BRETT

Die Gastgeber und Hauptpersonen des Abends waren selbstverständlich BRETT selbst! Mit einer guten Mischung aus alten und neuen Songs, wurde die volle Hebebühne aus den Socken gehauen. Außer Max, der spielte wie immer ohne Schuhe und behielt dabei die Socken an!

Zum ersten Mal durfte ich den Song „Pillen und Propheten“ live hören. Einer der Songs auf der EP, der mich am Meisten überrascht hat! Langsamer als sonst und tiefgründiger als Herbert Grönemeyer – ganz großes Kino! Natürlich durften an diesem Abend auch die Liebeserklärungen nicht fehlen, dafür sind Songs wie „Geheime Miss“ und „Schwester“ natürlich prädestiniert.

Das Publikum war sichtlich begeistert und verlangte selbstverständlich nach einer Zugabe. Mit „Zelten“ verabschiedeten sich Brett nach einem eher kurzen Set an diesem Abend von der Bühne. Mit acht oder neun Songs war es ein kurzes Heimspiel, aber dafür umso schöner!

Wer noch mehr über anstehende Projekte oder die Rollenverteilung der Jungs erfahren möchte, dem sei unser Interview ans Herz gelegt:

BRETT im Video-Interview über ihre neue EP#2 und Brechdurchfall auf der Bühne

Wir trafen BRETT beim „Liebe für Alle“-Festival, wo sie unter anderem zusammen mit LETO und Odeville auf der Bühne standen. BRETT sind Max, Felix, Laurenz... Weiterlesen →

Live könnt ihr Brett auf folgenden Festivals bestaunen:

  • 15.-18.06. – Würzburg, Umsonst und Draußen Festival
  • 06.07.       – Lichterfeld-Schacksdorf, Feel Festival
  • 03.-05.08. – Elend bei Sorge, Rocken am Brocken Festival
  • 03.-05.08. – Horb am Neckar, Mini Rock Festival
  • 09.-14.08. – Eschwege, Open Flair Festival
  • 16.-20.08. – Köln, c/o Pop Festival

[asa mp3]B06XCJ9PMQ[/asa]