Bildquelle: Facebook Hurricane Festival

Bildquelle: Facebook Hurricane Festival

Die diesjährige Ausgabe des Southside Festival und der runde Geburtstag beim Hurricane Festival dürften allen Beteiligten ewig im Gedächtnis bleiben. Während das heftige Unwetter am Samstagmorgen zur kompletten Absage des Southside führte, konnten Festivalbesucher in Scheeßel nach einem ebenfalls ausgefallenen Samstag zumindest den ganzen Sonntag vor den Bühnen verbringen.

Das Hurricane Festival und Southside Festival werden vom 23.06.2017 bis zum 25.06.2017 stattfinden. Inzwischen können sich alle Besucher Tickets für das nächste Jahr reservieren. Eventuell besteht die Chance, eine mögliche Entschädigung in Form eines Rabattes für die Festivals im nächsten Jahr zu bekommen. Beim Southside wird aktuell noch überlegt, wie eine Lösung hierfür aussehen könnte, während beim Hurricane zumindest die alte Ticketnummer bei der Reservierung angegeben werden kann.

Mögliche Headliner für 2017

Eine Kaufentscheidung wird bei vielen Festival-Besuchern davon abhängen, wer im nächsten Jahr an der Spitze des Zwillings-Festival stehen wird. Deshalb habe ich exklusiv eine Liste potenzieller Acts zusammengestellt, welcher als Headliner in Betracht kommen könnten.

Casper

Benjamin Griffey alias Casper wird noch in diesem Jahr sein viertes Studioalbum „Lang lebe der Tod“ veröffentlichen. Nach seinem exklusiven Auftritt beim Kosmonaut Festival in diesem Jahr dürfte er ein heißer Kandidat für einen der drei Headliner-Slots im kommenden Jahr werden. Es wäre sein vierter Auftritt nach 2012, 2014 und 2015 (DJ-Set).

Foo Fighters

Über die Foo Fighters muss wahrscheinlich kaum etwas geschrieben werden. Dave Grohl hat mit seiner Band schon zwei Mal gezeigt, wie das Zwillings-Festival in Ekstase gerockt werden kann. Deshalb dürfte es viele Fans freuen, dass die US-Rocker im nächsten Jahr als möglicher Kandidat beim holländischen Pinkpop genannt wurden. Sollten sie dort tatsächlich bestätigt werden, wäre eine erneute Buchung der Foo Fighters sehr gut möglich.

Kraftklub

Einer der deutschen Aufsteiger der letzten Jahre waren zweifelsohne die Jungs aus der „Karl-Marx-Stadt“. Inzwischen zählen sie zu den etablierten Bands, welche auf den großen Festivals gefeiert werden. Ihr eigenes Kosmonaut Festival findet im Vergleich zu diesem Jahr nicht zeitgleich mit dem Hurricane und Southside statt. Hängt dies möglicherweise damit zusammen, dass sie dort auftreten werden? Ihr letzter Auftritt liegt dann schon drei Jahre zurück.

Pearl Jam

Bereits für dieses Jahr als potenzieller Act für die Festival-Saison gehandelt, dürften Pearl Jam auch nicht irrelevant fürs Hurricane und Southside werden. Nachdem Jan Smeets vom Pinkpop Festival diese als möglichen Kandidaten nannte, könnten Eddie Vedder und Co. nach 2007 ein zweites mal dem Ruf von FKP folgen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Veranstalter diese auch nochmals buchen möchte, was in Hinblick auf die veränderte Zielgruppe im Vergleich zu 2007 bezweifelt werden kann.

Radiohead

Genauso wie die Foo Fighters und Pearl Jam nannte Pinkpop-Chef Smeets auch Radiohead als einen möglichen Kandidaten für 2017. Die Briten veröffentlichten erst kürzlich ihr neuntes Studioalbum „A Moon Shaped Pool“. Ich persönlich glaube nicht an eine Buchung, zumal das Glastonbury Festival zum selben Zeitpunkt stattfinden wird und diese nach ihrem atemberaubenden Auftritt von 2003 dort längst wieder überfällig sind. Zudem stellt sich, ähnlich wie bei Pearl Jam, die Frage, inwieweit Radiohead noch in die Buchungspolitik von FKP beim Hurricane und Southside passen.