Foto: Ilkay Karakurt

Am Freitag erscheint das neue Album „All We Know“ von ITCHY und wir durften vorab schon ein paar mal (okay, vielleicht in Endlosschleife) in eben dieses neue Wunderwerk reinhören.

Nach dem letzten Album „Six“ 2015, einer fetten 15-jährigen Jubiläumsshow im letzten Jahr und einer kleinen Pause, melden sich Sibbi, Panzer und Max aus Eislingen an der Fils wieder zurück. Meiner Meinung nach mit der besten Platte since Auferstehung Itchy Poopzkid!

Unter der Aufsicht von Produzent Florian Nowak haben es 13 ziemlich fette und erwachsene Songs auf „All We Know“ geschafft. Ziemlich fett klingt vor allem der Sound. So wurde viel Neues gewagt, zum Beispiel wurden Schellen auf den Snare Drums platziert oder einfach direkt der Schlagzeugständer als Percussion missbraucht. Aber auch viele neue Gitarrentöne sind zu hören. So wurde oft mit verzerrten Gitarren (z.B. bei „Keep It Real“) gespielt und sogar eine Ukulele hat den Weg auf das Album gefunden. Dennoch bleibt der alte Itchy-Charme, den man als Fan kennt und liebt, erhalten – nur eben irgendwie noch geiler.

Erwachsen klingen – Ist das nicht eigentlich ein Schimpfwort? In diesem Falle definitiv nicht! Die letzte Single-Auskopplung „Fall Apart“ beweist es besonders gut, denn der Song nimmt sich gesellschaftskritisch den kleinen Piss-Problemen an, denen wir in unserer ach so feinen Gesellschaft frönen, während auf der anderen Seite der Welt Menschen mit Krieg und anderen (echten!) Problemen zu kämpfen haben.
By the way: Ohne mich vorher überhaupt mit dem Text des Songs auseinandergesetzt zu haben, hatte dieser Song von Anfang an den Status: „Mein neues Lieblingslied“ erreicht. Der Sound ist nämlich alles andere als traurig und lässt einen direkt mitwippen, wobei mir persönlich so ein ganz klitzekleiner Wumms fehlt, aber whatever…

Ein weiterer großartiger Song ist „The Sea“, der nicht nur den Sommer am Lagerfeuer im Gepäck hat, sondern auch ein wenig – wie soll ich sagen – countrymäßig mit einer Gewissen Portion Punk daherkommt.

Oberaffenstark ist auch „Knock Knock“, ein Stück, das zum Tanzen und Mitgröhlen geradezu einlädt. Das wird bei der Tour im Herbst ganz bestimmt ein Publikums-Hit.

Ich würde euch ja gerne zu jedem einzelnen Song etwas erzählen, aber das würde die ganze Suppe doch langweilig machen. Lasst euch aber eines gesagt sein: Die Herren wissen auch nach 15 Jahren Bandgeschichte immer noch, wie sie die Schlüpper der Mädchen nass machen und die Jungs zum Gitarre spielen bringen können!

Nicht zu vergessen ist bei einem Album natürlich das Artwork – und das ist so richtig gut gelungen. Die fetten schwarzen Balken, die sich auch im inneren durchziehen, erinnern ein wenig an Zensur. Zensur des Poopzkid im wahrscheinlichsten Fall. Zudem wird auch die Zeitung des Covers großzügig aufgegriffen, so ist alles im Zeitungsstil gehalten. Lucas Mayer, der für das Artwork verantwortlich war, hat hier ein wunderschönes Gesamtpaket für ein noch tolleres Album gezaubert.

Alles in allem also eine großartige neue Scheibe, die für mich schon jetzt zu den Top-Alben 2017 gehört. Note 1+ mit Sternchen. Bitteschön!

ITCHY: Live auf Tour 2017

  • 22.07.  – DE: Chemnitz, Am Koop
  • 25.07.  – DE: Hamburg, Gr. Freiheit
  • 26.07.  – DE: Hannover, Capitol
  • 28.07.  – DE: Potsdam, HPI Sommerfest
  • 29.07.  – DE: Trebur, Trebur Open Air
  • 11.08.  – DE: Oberhausen, Olgas Rock Festival
  • 12.08.  – DE: Eschwege, Open Flair Festival
  • 13.08.  – DE: Rothenburg, Taubertal Festival
  • 19.08.  – DE: Bonn, Green Juice Festival
  • 26.08.  – DE: Holte-Stukenbrock, Holter Meeting
  • 22.09.  – DE: Münster, The M-Pire Strikes Back Festival 
  • 23.11. – DE: Wiesbaden, Schlachthof
  • 24.11. – DE: Hamburg, Fabrik
  • 25.11. – DE: Dresden, Puschkin
  • 26.11. – DE: Berlin, SO36
  • 30.11. – DE: München, Backstage Halle
  • 01.12. – AT: Wien, Arena
  • 03.12. – DE: Nürnberg, Hirsch
  • 07.12. – DE: Osnabrück, Kleine Freiheit
  • 08.12. – DE: Jena, Kassablanca
  • 09.12. – AT: Saalbach, Bergfestival
  • 14.12. – DE: Bochum, Zeche
  • 15.12. – NL: Utrecht, De Heling
  • 16.12. – NL: Sneek, Bollwerk
  • 17.12. – DE: Köln, Underground
  • 22.12. – CH: Zürich, Dynamo
  • 23.12. – DE: Stuttgart, LKA Longhorn

[asa]B072J519YF[/asa]