Fotos: Charles Engelken, noisiv.de

Ehe man sich versieht, ist das Jahr auch schon wieder um. Wieder einmal haben wir über 365 Tage lang verteilt unzählige Interviews geführt, Konzerte besucht, fotografiert und von ihnen berichtet. Aus meiner Sicht liegt ein vergleichsweise schnell vergangenes Jahr hinter uns. Nach den großen Herausforderungen in 2017 und dem damit verbundenen selbst auferlegtem Stress, sind die meisten von uns es dieses Jahr etwas ruhiger angegangen.

Kalt war es letzten Winter, was unsere Filmcrew dennoch nicht davon abgehalten hat, sich im unbeheizten Kesselhaus in Hannover mit Nathan Gray einzuschließen und das Sequel zu unserer ersten Session mit dem The Casting Out und Boysetsfire Frontmann aus 2015 aufzunehmen.

Das Radio ist tot. Lang lebe das Radio!

Kalt bedeutet also nicht immer, dass keine Energie vorhanden ist. Das bewiesen zu Jahresbeginn auch die Kollegen Marcel und Babak, die das NOISIV RADIO einer kompletten Neulackierung unterzogen. Neues Logo, neuer Name, neue Sounds, neue Jingles, neue Sendezeit und damit auf jeder Ebene mindestens ein Level höher als zuvor. Die St. Pauli Sound Canteen war geboren, die Hyperlokalität steckt nun im Namen und bringt somit noch mehr Personality in die Radioshow ein.

Festivals von Scheeßel bis Dänemark

Ob groß oder klein, Alternative oder Indie, fast jeder aus der Noisiv Crew war 2018 auf einem Festival zugegen. Vor allem die nahe besiedelten Festivals wie das Reeperbahn Festival, das Hurricane Festival oder das Deichbrand Festival gehören bei uns fast schon zum Standard. Vor allem die Reise von Babak und Marcel zum Roskilde Festival in Dänemark sticht in diesem Jahr etwas heraus, da es unser erstes Vorfühlen in internationale Gewässer sein sollte. In Scheeßel nutzen wir abermals die Gelegenheit die Kameras rauszuholen und noch ein-zwei Videos aufzuzeichnen, wie zum Beispiel das oben zu sehende sympathische Interview mit Fjørt.

Hurricane Festival 2018: Großes Kino in Scheeßel auch ohne Unwetter!

Das Hurricane 2018 sollte mein inzwischen elftes Hurricane Festival (2007 – 2018 mit Pause im Jahr 2017) sein. Abermals packte ich meine sieben Sachen und... Weiterlesen →

Oakfield Festival 2018: Zehnjähriges Jubiläum bei bestem Sommerwetter

Zwischen Bremen und Hamburg findet seit nunmehr zehn Jahren das Oakfield Festival statt. „Von Fans, für Fans“ lautet das Motto der Veranstalter. In diesem Jahr... Weiterlesen →

Roskilde Festival 2018: Über die vier schönsten Festivaltage des Jahres!

In Deutschland meckert man bekanntlich gerne über den hauseigenen Festivalmarkt: Rockbands seien nicht mehr gefragt, das Wetter zu schlecht und der Campingplatz zu Ballermann. Kaum... Weiterlesen →

YouTube-Money

Abseits vom klassischen Bloggen habe ich dieses Jahr immer wieder versucht, einen Fuß in die Videowelt zu setzen. Ich sehe den Film für sich als eines der spannendsten Formate überhaupt, da man den Zuschauer nicht nur durch Bild, sondern auch durch Ton in seine Geschichte hineinziehen kann. Die Hürde dabei ist und bleibt allerdings, dass der Zuschauer für beides empfänglich sein muss. Auch das Filmemachen als Handwerk ist extrem kompliziert und für kleinste Anpassungen, die schon nach wenigen Sekunden vergangen sind, werden teilweise Stunden an Arbeit beansprucht. Nebst den bereits bekannten NOISIV SESSIONS und INTERVIEWS wollten wir 2018 mindestens ein neues Format an den Start bringen, welches schließlich unter dem Namen ARTIST TO WATCH online gegangen ist.

Die zweite Episode wird schon bald online gehen und auch ein weiteres neues Format ist bereits abgedreht und wird dann bald auf unserem YouTube-Kanal und auf Instagram zu sehen sein. Wir sind jetzt schon gespannt, wie die Projekte bei euch ankommen werden!

Abschließend..

Fotos: Charles Engelken, noisiv.de

.. war das letzte Jahr bunt, durchtrieben und abwechslungsreich. Nicht unser stärkstes, aber auch bei weitem nicht unser schlechtestes Jahr. Dieser Blog ist im Juni 7 Jahre alt geworden. Haben wir es damit vielleicht hinter uns? Das verflixte 7. Jahr? Mit Hang zum Aberglauben und einer Würze Selbstkritik können wir uns sicher und gut genährt mit neuen Ideen in das neue Jahr stürzen. Wir freuen uns, wenn ihr uns auf diesem Weg begleitet!

What Never Was Will Always Be [Vinyl LP]

Price: EUR 25,84

(0 customer reviews)

15 used & new available from EUR 18,86