0

Nachdem wir seit Jahresbeginn hier zu meist mit tiefsinniger und melancholischer Musik zu tun hatten, mache ich mal den Anfang und widme mich nach längerer Zeit wieder einem Remix. Dass „What I’ve Done“ von James Hersey, einem in Wien lebenden amerikanischem Künstler, weder tiefsinnig noch melancholisch ist mag ich nicht bestreiten, jedoch haben Feast. diesen Track zu einer durchaus tanzbaren Nummer verwandelt und bringt damit zumindest mein Herz zum springen.

Noch diese Woche ist der Remix kostenlos zu haben und gibt damit den idealen Opener für die nächste WG-Party und obwohl die Single erst am 13.02. und das Album „Clarity“ am 27.02. erscheinen werden, hat der Edit es bereits in die Hypem Top 20 geschafft, wie James Hersey in seiner Facebook-Chronik bekannt gab.

Die Tour zum Album durch Deutschland und Österreich startet dann im März:

  • 02.03. Berlin – Bang Bang Club
  • 03.03. Stuttgart – Keller Klub
  • 05.03. Innsbruck – Weekender Club
  • 06.03. Leipzig – UT Connewitz
  • 07.03. Hamburg – Nachtspeicher
  • 09.03. Köln – Studio 672
  • 10.03. München – STROM
  • 11.03. Graz – PPC
  • 14.03. Wien – Flex

[asa]B00MVLWRTI[/asa]