Jimmy-Eat-World

Der Pop-Punk ist zurück! Seien es nun blink-182 mit ihrem jüngsten Album „California” oder eben Green Day, die auch wieder „auferstanden“ sind. Schon früher mehr Bestand hatte für mich jedoch die Musik von Jimmy Eat World. Songs, wie „Sweetness“ oder „Pain“ avancierten schnell zu Festival-Hymnen und zu modernen zeitlosen Klassikern. So schaffte es zum Beispiel Country-Pop-Sternchen Taylor Swift auch erstmals sympathisch auf mich zu wirken, als vor einigen Monaten der Apple Music Spot im Netz erschien, in welchem sie zu „The Middle“ eine doch sehr unterhaltsame Lip-Sync Performance hinlegte.

Nun ist eben auch besagte Band Jimmy Eat World zurück und veröffentlicht am 21. Oktober das neue Album „Integrity Blues“. Zwei Lyric-Videos gibt es mit der Ankündigung auch schon und so geben uns „Get Right“ sowie „Sure and Certain” einen ersten Eindruck auf das, was uns im kommenden Herbst erwartet.

„The song is about how limiting your own ideas for perfection can be. That, in constantly gunning with blinders on for achieving your ideal expectation, you are limiting your ability to appreciate all the things surrounding you in the present.“

Jim Adkins über „Sure and Certain“

Für mich klingt „Sure and Certain” in jedem Fall solide. „Get Right” kann jedoch wesentlich mehr, wie ich finde – klingt etwas düsterer und erwachsener. Eine große Enttäuschung sollte also laut erster Prognose nicht auf die Fans zukommen. Ob die Platte einen am Ende vom Hocker haut, bleibt aber erstmal abzuwarten. Wie immer ergibt es wahrscheinlich am ehesten Sinn, die Erwartungen möglichst herunterzuschrauben und im besten Fall bei Release eine schöne Überraschung zu erleben.

[asa]B01J979050[/asa]