Jupiter Jones - Brüllende Fahnen (Musikvideo)

Foto: Screenshot YouTube / Jupiter Jones

Am 25. März veröffentlichen Jupiter Jones ihr neues Album „Brüllende Fahnen”. Zum titelgebenden Song haben sie dazu passend nun auch ein Musikvideo veröffentlicht.

Ich muss zugeben: Jupiter Jones hat mich nie so wirklich gekratzt, wenngleich die Öffentlichkeit in den letzten Jahren ein immenses Interesse an der Band zeigte (indirekt vielleicht auch gerade deswegen?). Wenngleich mir die musikalische Entwicklung ebenso wenig zusagte, kann man ihnen aber nicht vorwerfen, über Jahre hinweg die gleiche Formel rauf und runter zu spielen.

Das wiederum beweisen Jupiter Jones mit dem neuen Song „Brüllende Fahnen”, der zeigt, dass sie sich musikalisch auf völlig neu ausrichten. Vom Pop-Rock vergangener Tage ist nichts mehr übrig. Stattdessen bekommen wir einen astreinen und interessanten Vintage-Sound um die Ohren geschmettert, der gleichzeitig an die 60s erinnert und trotzdem zeitgemäß wirkt. Die Komposition ist simpel und reduziert, die Instrumentalisierung klar und „on point”. Ein Stück weit fühle ich mich tatsächlich an die Arctic Monkeys und ihrer musikalischen Entwicklung erinnert.

Wir können mit vollgerotzten Taschentüchern untergehen
um dann mit brüllenden Fahnen wieder aufzustehen

Jupiter Jones – Brüllende Fahnen

Auch das Musikvideo passt zum Song und drückt innere und äußere Kreisläufe eines Menschen sowie einer Gesellschaft wunderbar aus. Jene visuelle Aussage ist natürlich hochaktuell, wenn man sich die aktuellen Diskussionen und Geschehnisse in Deutschland und darüber hinaus anschaut: Alles wiederholt sich und die Menschen schauen mehr oder minder gleichgültig zu.

Dass Neuausrichtungen nicht jedem zusagen, kennen wir inzwischen zur Genüge und auch Jupiter Jones gehören seit jeher zu den Bands, die irgendwo immer jene Kritiker anziehen. Besonders aber mit dem in „Brüllende Fahnen” gezeigten Umschwung stoßen sie scheinbar vielen vor den Kopf, wie man in den Kommentaren bei Facebook und YouTube sehen kann.

Dem kann ich überhaupt nicht zustimmen, denn auf mich wirkt der Sound zum ersten Mal wirklich erwachsen und wiedererkennbar. Sicherlich soll jeder seine eigene Meinung haben dürfen, allerdings finde ich es absolut unverständlich, dass Fans immer wieder nur den einen, gleichen Sound einer Band haben wollen. Am besten sollen sie sich niemals weiterentwickeln, damit der Hörer zu keinem Zeitpunkt herausgefordert wird. Ein solches Verhalten ist nicht mehr, als schlichtweg absolut egoistisch und auf diese Art von (falschen) Fans kann Jupiter Jones gut verzichten und ich denke, dass weiß die Band am besten. Mich zumindest widert es aufs Höchste an.

[asa]B01AB7BFGO[/asa]