Köln: Von Schweiß, Hitze und Crowdsurfern

Fotos: Charles Engelken, noisiv.de

Eine Woche später spielt die Band ihr Doppelkonzert im Kölner Gebäude 9. Wir steigen am Samstag ein, passend zum zweiten der beiden Konzerte. Ironische Sorgen um Mechenbiers körperlichen Zustand machen sich breit. Mal schauen, wie er sich denn so tut.

Zunächst dürfen sich aber Dominik Mercier und Karl Brausch mit ihrem Zweitprojekt verausgaben. Die Love-A-Rhythmussektion spielt nämlich auch in der frisch gegründeten Band Matches. Die wiederum eröffnen den zweiten Kölner Konzertabend mit feinem, englischssprachigem Garage-Rock. Im Vergleich zum Herrenmagazin-Support der vorangegangenen Woche ist die Stimmung im Publikum zwar noch nicht am Überkochen, allerdings ist das auch eine kaum zu erreichende Hausnummer.

Zwischen den beiden Bands spielt draußen vor den Türen des Gebäude 9 Singer-Songwriter Dan Costello aus New York akustisch eine Auswahl seiner Songs. Den Leuten, die sich das Spiel anschauen, gefällt das Ganze sehr. Es wird viel applaudiert, die Laune ist ausgelassen, Costellos kleine Witzeleien und Singalongs sitzen perfekt.

Nun ein letztes Mal in dieser Konzertreihe nochmal Love A. Kaum beginnen sie ihr Set mit „Oder?“, drehen die Leute im Raum schon durch. Texte werden lauthals mitgesungen, „Freibad“ wird überschwänglich gefeiert, überall weht der schwitzige Duft von Glückseligkeit.

Mechenbiers Humor ist wieder einmal allgegenwärtig. Er sinniert über seine angeschlagene körperliche Verfassung, während er literweise aus allen Poren schwitzt. Die Band spielt das Konzert trotzdem souverän durch, der Frontmann versingt sich sogar merklich seltener, als noch eine Woche zuvor. Praxis-Proben auf der Bühne zeigen ihren Effekt, will man meinen.

Irgendwie schafft es diese Gruppe immer und immer wieder, besondere Emotionen in ihren Zuschauern hervorzuholen. Jedes Konzert ist besonders. Mein persönlicher Höhepunkt in Köln: Bei „Windmühlen“ hält es Lasse Paulus von Schreng Schreng & La La nicht mehr, sodass er von hinten auf die Bühne rennt und dann die Crowd springt. Stage-Diving par excellence! Sowas unter den besten Freunden Paulus und Mechenbier sieht man bei weitem nicht überall und das fasst diese besondere Konzertreihe von Love A grundsätzlich perfekt zusammen.

Fotogalerie: Love A

Fotogalerie: Matches

Fotogalerie: Dan Costello

[asa mp3]B06XDFPFL8[/asa]