Foto: Anthony Kurtz

Jesse Owens lebte von 1913 bis 1980 und sorgte für einige der spektakulärsten Momente in der Leichtathletik. Als dunkelhäutiger Athlet gewann er vor den Augen Hitlers vier Goldmedaillen bei den Olympischen Sommerspielen 1936. In den USA herrschte gleichzeitig noch Rassentrennung und auch der damalige Präsident, Franklin D. Roosevelt, fand keine Zeit um dem erfolgreichsten Sportler der Spiele die Hand zu schütteln, wie es eigentlich üblich gewesen wäre.

Nun setzen Megaloh, Musa und Ghanaian Stallion diesem Mann ein musikalisches Denkmal. Unter dem Namen BSMG veröffentlichen die drei den Song „Jesse Owens“, der afrikanischen Sound und Zeilen wie diese sportet:

Ich steiger’ meine Leistung wie der Bruder Jesse Owens
Ich zeige meine Haltung wie der Bruder Jesse Owens

BSMG – Jesse Owens

Bereits „OYOYOY“ war auf Regenmacher einer der besten Songs (dabei war damals auch Musa). Das Projekt mit Tony Allen hat dann zumindest mich und die Stammkundschaft des HHV-Mailorders abgeholt. Nun also BSMG – Brüder schaffen mehr gemeinsam. Das gemeinsame Album „Platz an der Sonne“ erscheint im September.

[asa mp3]B074CLZ9GN[/asa]