Cronin
Foto: Myles Pettengill

Kann man Freudengefühle mit Melancholie vermischen, ohne dass es kitschig wirkt? Mikal Cronin beweist mit seinem neuen Album MCIII dies möglich ist.

Der Kalifornier schafft mit MCIII eine Platte, welche mit schönen Melodien und liebevollen Lyrics zu überzeugen weiß. Sie ist unüberhörbar in zwei Teile zerlegt. Die A-Seite sind jene Tracks, welche mit ihrer Dynamik zu überzeugen wissen. Hingegen ist die B-Seite ein ausgearbeitetes Mini-Konzeptalbum, welches die sogenannte „Coming-of-Age“ Story von Cronin erzählt. Das Intro Turn Around schafft bereits pure Frühlingsgefühle. Das dazugehörige Musikvideo zeigt die parodierte Clipversion des Klassikers Torn von Natalie Imbruglia.

Insbesondere der Einsatz von Streichern wie bei Feel Like und v) Different untermalen dieses atmosphärische Album. Bei vi) circle fühlt man sich durch die leidvollen Klänge der akustischen Gitarre an Elliott Smith erinnert , was Fans des verstorbenen Sängers eine Träne aus den Augen fließen lassen dürfte. Das Album sorgt mit seinem Tempo für gute Laune und bietet dennoch ruhige Momente und Zeit für Entspannung. Mikal Cronin schafft einen Soundtrack für einen sonnigen Nachmittag mit Freunden.

MCIII ist seit dem 1. Mai käuflich zu erwerben und erschien via Merge Records / Cargo Records . Wer Mikal Cronin live erleben möchte, hat im Juni die beste Gelegenheit dazu, ehe er seine Tour in den Staaten fortsetzt.

  • 02.06.15 – Brüssel – Botanique (BE)
  • 08.06.15 – Berlin – Lido
  • 09.06.15 – Köln – Gebäude 9
  • 10.06.15 – Amsterdam – Bitterzoet (NL)

[asa]B00SVYNUFY[/asa]