Fotos: Jasmin Reckers, noisiv.de

Die siebte Millerntor Gallery lud vom 29.06. bis zum 02.07. wieder zahlreiche Besucher in die heiligen Hallen des FC St. Pauli. Alles drehte sich natürlich um das Thema Kunst und darum, reichlich Spenden für Viva con Agua zu sammeln. Getreu dem Motto „Art Creates Water“ gab es reichlich verschiedene Kunstwerke zu bestaunen: vom witzigen riesigen Graffiti an der Wand und ernsteren Bildern, die Flüchtlinge auf dem Meer zeigen, bis hin zu kunstvoll verzierten Miniatur Eisenbahnwagons, die für 75€ für den guten Zweck verlost wurden, gab es auch reichlich gute Musik auf die Ohren.

Kunst bei der Millerntor Gallery

Für jeden Abend gab es Kuratoren, die für die Auswahl an Musik zuständig waren. Fettes Brot übernahmen diese Aufgabe am Donnerstag und brachten beispielsweise Maeckes und Captain PlanET auf die Bühne. Am Freitag lud DJ Mad Disarstar und Afrob ein, mit dem zudem ein gemeinsames DJ-Set auf dem Plan stand.

Der meistbesuchte Abend war aber wohl der Samstag, an dem kein geringerer als Bela B von Die Ärzte das Ruder in die Hand nahm, oder viel mehr die Drum-Sticks. Der Schlagzeuger von Schrottgrenze hatte nämlich sich leider verletzt, weshalb der Auftritt fast ins Wasser (Viva con Agua?) gefallen wäre. Durch die Unterstützung von Bela konnte die Band aber immerhin noch drei Lieder zum Besten geben. Danach ging es mit Frittenbude und den Damen und Herren aus der „Fickt euch Allee“ von Grossstadtgeflüster heiß weiter. Da die Bühne wegen des Hamburgischen Sommers leider nach drinnen verlegt werden musste, wurden die Konzerte im Ballsaal des Millerntor Stadions „ausgetragen“. Der Party-Stimmung tat dies aber kein Abbruch, auch wenn draußen wieder die Sonne schien. Es wurde getanzt, geschwitzt, gesungen und sehr ausgelassen gefeiert.

Neben den etwas größeren Bands, durften aber auch Hamburger Bands wie Abramowicz, Antje Schomaker, Fuck Art Let´s Dance oder Keele nicht fehlen, mit denen wir uns von noisiv.de zudem noch auf ein Interview trafen, welches ihr in den nächsten Wochen bei uns bestaunen könnt.

Bands  bei der Millerntor Gallery

Das Projekt der Millerntor Gallery kann ich nur jedem ans Herz legen, egal, ob man aus Hamburg oder von weiter her anreist, sie ist jedes Jahr ein fantastisches Event mit einer noch wichtigeren Botschaft:

„Die Millerntor Gallery unterstützt als Social Business die Arbeit und Wasserprojekte von Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. Gleichzeitig fördern wir kreativen Freiraum für eine buntere Welt. Wir stehen für freien Zugang zu Kunst & Wasser!“