faces-tv-night-funeral-11613

Foto: Alexander Popelier

Ich bin jedes Jahr erstaunt, wie sehr ich mich in neue Künstler und Alben verlieben kann. So geschehen bei Faces On TV, bei dem das Debüt „Night Funeral“ anscheinend einen Nerv bei mir getroffen hat.

Das Album ist gleich zu Beginn „Suspicous“ und schallt durch das Wohnzimmer. Mit „Dancing After All“ kommt eine wunderbare Single zutage, die das Attribut Hit verdient hat. Der Bass wummert, dass Zusammenspiel zwischen der Stimme von Multiinstrumentalist Jasper Maekelberg und den Backvocals von Dienne Bogaerts ist ein Traum. In „Night Funeral“ kommt die Gesangsqualität von Maekelberg besonders zur Geltung, die diesmal an den Stil von Cigarettes After Sex erinnern könnten und auch Trip-Hop Elemente mit einfließen lassen. Auf „Tell Me“ wären Radiohead vermutlich stolz gewesen und hätte es am liebsten selber auf „In Rainbows“ als Feature gehabt.

Der düstere Grundtenor verleiht „Night Funeral“ etwas besonderes aber auch mystisches. Das Album ist ein vielschichtiges und nie langweilig werdendes Meisterwerk. Als besonderes Highlight sticht für mich „The Image Of A Boy Wonder“ hervor, das ähnliche Gefühle wie bei Alt-Js grandiosem „Taro“ auslöst und Gänsehaut verursacht. Während der Bass bei „Terminal Case“ schallt und der Beat vorantreibt bin ich mir sicher, dass Maekelberg mit Faces On TV eine glorreiche Zukunft entgegensteht.

Ein Glück ist es endlich soweit und Faces On TV kommen demnächst auf Tour nach Deutschland. Neben dem Reeperbahn Festival werden die Belgier noch in drei weiteren Städten performen.

Faces On TV Tour in Deutschland 2018

  • 20.09. – Hamburg, Reeperbahn Festival 2018
  • 22.09. – Hamburg, Reeperbahn Festival 2018
  • 23.09. – München, Technikum
  • 24.09. – Köln, MTC