Manchen fliegt der Hut hoch, wenn sie überraschender Weise etwas Besonderes erleben, anderen fallen die Felgen ab. Manchen platzt die Hutschnur, andere lassen Fässer mit Explosivem in die Luft fliegen, wenn sie genervt sind.

Antwons Hut sitzt trotz der brüllenden kalifornischen Sonne, doch jagt er Felgen mit gleicher Geschwindigkeit wie ihre angestammten Vehikel über den Highway. Bei einem dieser Artefakttypen hat er einen drei-Wetter-Klebstoff benutzt! Und bevor der Hörerschaft die Hutschnur platzt, jagt er Fässer in die Luft und leitet scheinbar selbst eine neue Ära in seinem Leben, bzw. im Hip-Hop ein. Eine Ära des bewussten Konsums jedweiliger Drogen und Nahrungsmittel und des Achtens auf den Körper. Ich verstehe akustisch nur die Hälfte, er scheint sich aber instrumental und im Video auf die guten alten Zeiten der 70er und 80er, also quasi den Anfängen des Hip-Hop, zu berufen, um zu unterstreichen, dass die Rapszene mit ihren Gepflogenheiten außer Kontrolle geraten sei. Soweit meine Interpretation. Ein Meisterwerk ist dieses Video und der dazugehörige Soundtrack allemale, auch wenn er zum Rappen öfter die Kiefer auseinanderbewegen sollte. Absulote Reinhörempfehlung – und das Mixtape is auch nicht schlecht und „Back to the root beer“!

Ein musikalischer Leckerbissen gegen zuviel kullinarische Leckerbissen!