Da legen die Herren mal wieder ein Video zu einer Vorabsingle zum Album „Zwischen den Runden“ hin, dabei ist das vorige noch gar nicht allzu lange öffentlich. Der Termin der Veröffentlichung des genannten Albums ist aber auch nicht mehr allzu entfernt.

Schrilles, buntes Hamburg„. Instrumental wird mir der Titel nicht ganz klar, gibt sich der Song doch weniger episch als „Rettung„, gar nicht bunt und schon gar nichts ist schrill (außer die Nudeln mit Senf). Allerdings spüre ich beim Hören eine Zerrissenheit, die ich sonst nur vorm Brot- und Nudelregal meines Einzelhändler kenne, wenn das Weißmehlerzeugnis doch so köstlich ist, die Figur aber Vollkorn schreit.

„Es muss immer alles komplett verwertet werden, wenn es komplett verwertet werden kann.“ Wie mir die Jungs aus der Seele sprechen. Nur meint Marcus Wiebusch nicht unbedingt nur die Medienlandschaft, denn dieser Maxime frönen auch Stadtverwaltungen und Eventmanager, die aus Alternativem Massenkompatibles zu machen versuchen. Der Vorwurf ist leicht mal über die Lippen geworfen, wenn man sich so kryptisch ausdrückt, dass es nur für ausgewählte Köpfe ein Genuss ist, dass man x-Gänge-Menüs mit Text serviert bekommt und den Zusammenhang und die Bedeutung lieber erschnüffelt; mit den Ohren. Auch muss man mögen, dass Kettcar (mehr denn je) bei diesem Album auf instrumentale Elemente zurückgreifen werden, die mit der Songstruktur nicht sofort erkennbar konform sind. Clever sind diese Stilmittelbrüche oder -kombinationen dennoch, so dienen sie dazu, Gefühle zutage zu fördern. Das das gelungen ist, äußert sich für den Hörer oft in einer inneren Überraschung und ist meistens ein Garant dafür, dass die Presswerke der Musiker auch nach Jahren aus den Plattenregalen hervorgezogen werden und mit Genuss und Entdeckungsfreude mit der Nadel zerschlissen werden.

Ich persönlich klassifiziere den Song „Schrilles, buntes Hamburg“ etwas unter dem Vorab-Vorgänger des neuen Albums. Aber nach „Rettung“ für das Album schreie ich nicht und bin gespannt, wie er sich am Ende im ganzen Gericht hervorhebt, ob er mit den Titeln um ihn herum harmoniert. Ich kann  ihn aber trotzdem wärmstens ans Herz legen, denn das ist einfach ein Kettcar! Kryptisches, herbstbraunes Hamburg voller Küchentischphilosophen. Und vielleicht mal wieder Laura Tonke im Video eines Hamburger Künstlers, aber sicher bin ich mir nicht.