Bildquelle: Facebook

Bildquelle: Facebook

Als Indie-Geheimtipp stellte ich Jingo bereits letzten Sommer hier im Blog vor. Wenngleich die Gruppe in den letzten Monaten nicht geschlafen hat, ist der Durchbruch noch fern und somit gelten die Londoner für mich noch immer als Geheimtipp. Wie die Kollegen von Independent Music News schrieben, ist Jingo nicht bloß eine Band, sondern ein Kunstwerk. Um das zu erkennen, reicht es fast schon, sich ausschließlich mit der Musik auseinanderzusetzen. Sich aber die Musikvideos anzuschauen unterstreicht die Aussage nochmal. Und wenn man sich obendrein ansieht, um was für eine talentierte Künstlerin es sich bei Frontfrau Katie Buckett handelt, dann ist da auch gar nichts mehr abzustreiten.

Nun geht es aber ins Detail, denn Jingo haben beim Convers Rubber Tracks Contest eine Studioaufnahme im Lightship 95 Studio gewonnen. Dabei rumgekommen ist die neue Single „Sweet Anne“, die mal wieder unterstreicht, wie vielseitig die Musik sein kann. Und ich sag nochmal eines im Voraus: diese Stimme!

[asa mp3]B015UN08PI[/asa]