Kyuss Lives! sehen nicht gerade rosigen Zeiten entgegen. Erst legt sich Bassist Nick Oliveri mit einem S.W.A.T. Team an (wofür er wohl 15 Jahre hinter Gittern leben wird), dann wird die Band vom ursprünglichen Gitarristen und Mastermind der Band und jetzigem Frontmann der Queens Of The Stone Age Josh Homme verklagt (zusammen mit Scott Reeder, der zeitweise sowohl in der ersten Ära der Band als auch nach der Reunion Bass für die Band spielte) und jetzt gab Oliver bekannt, dass er aus der Band ausgestiegen sei.

News: Nick Oliveri steigt bei Kyuss Lives! aus - wenn man sich zu viel Meth ins Hirn gepustet hat

In einem Interview mit antiquiet.com erklärte er seine Beweggründe darin, dass er sich wieder mehr auf sein eigenes Projekt „Mondo Generator“ konzentrieren will. Es soll eine neue Mondo Generator Platte geben und außerdem will er auf den Tod vermeiden, dass man ihn wieder aus einer Band schmeißen würde (nachdem Homme ihn 2004 aus den Queens geworfen hat, weil er seine damalige Lebensgefährtin zusammengeschlagen hat).

Schaut man sich das besagte Interview aber an fällt auf, dass das nicht die wirklichen Gründe sein können. Im Prinzip kann man aus dem Interview erschließen, dass er weiß, dass er ein paar Jahre im Knast verbringen wird und deshalb nicht aus der Band fliegen will statt, dass man ihn eben wieder rauswirft. Überhaupt ist das Interview erschreckend. Er ist nur am Stottern und muss sich seine Sätze lange zurechtbiegen. Dass er zum großen Teil überhaupt nicht auf die Fragen eingeht, kommt dann noch dazu.

Wer die Karriere von Oliveri schon länger verfolgt hat weiß, dass das früher nicht der Fall war und so liegt es irgendwo auch nahe, dass er sich in der Vergangenheit schlichtweg mit zu viel Meth zugehauen hat. Das ist, wie gesagt, erschreckend und schade zugleich. Oliveri hatte ganz klar ein ganz großes musikalisches Talent und hat damals stark zu meiner musikalischen Bildung beigetragen. Ich finde es einfach nur traurig, dass einer wie er, der mit so viel musikalischer Genialität gesegnet ist, charakterlich so schwach ist.

[via Consequence of Sound]