0

Viele denken wir leben im heute, aber wenn man mal ehrlich ist wird man sich eingestehen, dass man doch immer nur daran denkt, was morgen kommt. Der Kalender ist voller Termine, Tage vergehen wie Minuten und man zieht seine eigene Motivation immer aus den bevorstehenden Urlaubstagen. Der Alltag verläuft viel zu schnell und mit „Slowen“ hat der gute NICONÉ uns ein Konzeptalbum vorgelegt, welches uns hilft zu entschleunigen und Sache einfach mal Sache sein zu lassen.

NICONÈ auf Facebook

Das halbvolle Glas von Lexy & K-Paul hat es auch Solo deutschland- sowie europaweit zu einem großen Namen in der DJ- und Dance-Szene gebracht. Mit „Slowen“ zeigt er uns zwar eine andere, für ihn bisher untypische Seite, doch ist es eben immernoch 100% NICONÉ. Bei lockeren 111 Schlägen in der Minute findet man auf dem Album sicher keinen Tanzflächenstürmer, aber wenn man nach der Nacht auf dem Kiez seinen Herzschlag wieder auf das Normallevel bringen möchte greift man hier zur richtigen Platte.

Tracklist

  • 01 STARTEN
  • 02 OHHHEN
  • 03 VISIOEN
  • 04 KNOWEN (FEAT. LIMON)
  • 05 LOVEN
  • 06 BABEN
  • 07 SEVEN
  • 08 WARNEN
  • 09 KISSEN
  • 10 ENDEN (FEAT. MALONDA)

Die Namen der Titel sprechen für sich, sie erzählen eine Geschichte, vom Start bis zum Ende. Getragen von wobbligen Bässen, hallenden Claps und schwebenden Gitarren hat der gebürtige Dresdener Alexander Gerlach seine Umsetzung von Slowtronic perfekt inszeniert. Eine schön umgesetzte Abwechslung zu dem immer schneller wachsenden Genre der elektronischen Tanzmusik und ein netter Begleiter in den Feierabend oder den Tag danach.

[asa mp3]B00QW7HN28[/asa]