Der NOISIV Mixtape Market geht in die zweite Runde. Hier findet ihr kostenlose Musik aus diesem wunderbaren Ding, das man Internet nennt. Aus den letzten Wochen haben wir unsere vier Favoriten herausgepickt:

C.O.W. 牛 – C.O.W. 牛 EP

Die mysteriöse Combo C.O.W. 牛 haut uns ihre erste EP um die Ohren! Darauf zu hören ist so eine Art Future-Electro-Jazz-Schießmichtot-HipHop. Oder so ähnlich. Die Musik an sich klingt auf jeden Fall besser als jede Ikea-Schublade. Fünf Tracks gibt es auf der „C.O.W. 牛 EP“ zu hören. Man munkelt, hinter dieser Formation verberge sich unter anderem ein Mitglied der Brass-Band Moop Mama. Vielleicht der ehemalige Creme Fresh Produzent Bustla? Keine Ahnung…

(Marcel)

Ladet hier die C.O.W. 牛-EP→


Protoje – Royalty Free Side B

Die zweite Ladung Musik kommt von Reggae-Liebling Protoje. So richtig falsch machen kann der Typ ja nix und mit Royalty Free Side B stellt er ein weiteres Mal seine Fertigkeiten unter Beweis. Wo Side A gelandet ist erfährt man nicht, doch die erste (also zweite) Seite mit ihren fünf Songs macht schon mal gut Laune. Nicht ganz Reggae, aber auch nicht HipHop. Irgendwo dazwischen ist der Sound angesiedelt und klingt wie der Sommer, der einfach nicht kommen möchte. Vielleicht ja diese Woche. Oder nächste. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

(Marcel)

RoyaltyFree

Protoje is reggae artist from Jamaica. See his latest single ‚Who Knows‘ featuring Chronixx & more on protoje.com


Megaloh – Auf Ewig 3

ae3_frontDirekt von zippyshare.com könnt ihr euch Megalohs neues Mixtape „Auf Ewig 3“ laden. Das Berliner Arbeitstier hat sich, wie bereits auf den ersten beiden Teilen der „Auf Ewig“-Reihe, einige Instrumentals der Deutschrap-Geschichte gekrallt und daraus eigene Songs gebastelt. Bei Megas Niveau ist natürlich klar, dass hier nicht bloß ein paar halbgare 16er auf den Takt geklatscht werden, sondern echte Perlen entstehen. Außerdem wartet das Tape mit Shout-Outs der ehemaligen Protagonisten auf, ist ganz klassisch gemixt (natürlich von keinem geringeren als Ghanaian Stallion) und besteht daher auch bloß aus einem Track. Viel Spaß!

(Marcel)

Ladet hier das Megaloh-Mixtape →


Ahzumjot – 16QT02: Tag Drei

Nachdem Ahzumjot sich erst vor Kurzem mit dem Release der „Minus“ EP, die wir hier rezensierten, im deutschen Rapgame zurück- und zugleich quasi abmeldete (so vernimmt man es in Songs wie „Allein“, dessen Lyrics gegen die hiesige Szene schießen), legt der gebürtige Hamburger nun nach: „16QT02: Tag Drei“ erweitert die Songs der ohnehin starken EP auf nunmehr eine Stunde Laufzeit, spielt mit vorher bereits in anderer Form genutzten Vocal-Samples und macht die Sound- und Textwelt, die „Minus“ schuf, noch ein wenig abwechslungsreicher, ohne sich zu verlieren. In den neuen Songs lassen sich Einflüsse von Kanye West und Konsorten nicht von der Hand weisen, doch eine so gute Umsetzung dieses Stils hat man in Deutschland bis dato selten gehört!

(Tim)

Ladet hier das Ahzumjot-Mixtape→