Es gibt sie einfach, diese Momente, die einfach unbezahlbar sind. Die Jahre über hinweg haben wir nun schon mit mehreren Künstlern zusammenarbeiten dürfen, aber die Minuten mit Sion Hill waren und sind immer wieder erleuchtend. Hier geht es jetzt um unser erstes mal. Ganz intim, ganz nah dran.

Während des Reeperbahn Festivals 2016, im Schlaf-, Wohn- und Musikzimmer von Benno (derzeit Bassmann von Shocky), spielte uns Sion Hill seine mittlerweile aktuellen Singles „Beaches“ sowie „Nothing’s Wrong With Loving You“ vor. Begeistert von der Einrichtung bestehend aus Instrumenten von allen möglichen Kontinenten und Zeitaltern, griff sich Sion Hill einen kleinen Akustik-Bass in Ukulelen-Größe und setzte an. Während des Abbaus, also schnell nochmal die SD-Cards eingesteckt und draufgehalten.

Aus dem Stand performte er „Infinite“ von Eminem. Aber nicht nur das, seine Manager und Begleiter stiegen mit der Zeit mit ein und kreierten einen wahrlich magischen Moment, der wahrscheinlich an keinem anderem Ort möglich gewesen wäre.