NOISIV TRACKS

Die NOISIV TRACKS sind wir – inzwischen sieben Autoren mit unterschiedlichstem Geschmack für Musik und Rasierwasser. Sieben? Mit dieser Ausgabe dürfen wir nämlich erstmals unsere Lisa in den NOISIV TRACKS begrüßen. Willkommen! :) Seit einer Weile stellen wir euch zu jedem Wochenende eine Playlist mit Neuveröffentlichungen bereit. Zum Hören, Entdecken und Folgen auf Spotify. Nun sind es aber nicht mehr sechs – sondern sieben.

Eine musikalische Spielzeugabteilung, ganz ohne Genregrenzen. So wie ihr uns kennt. Wenn ihr mögt, folgt einfach dieser Playlist bei Spotify und werdet zum Wochenende automatisch über das Update der NOISIV TRACKS informiert. Wer möchte darf auch im Archiv herumstöbern und findet in den Artikeln der vergangenen Wochen die Playlists der letzten Ausgaben!

NOISIV TRACKS #12 vom 23. April 2016:

  1. Schreng Schreng & La La: „Dschungelkoffer“ (Charles) > zum Review
  2. Edward Sharpe: „Hot Coals“ (Torge)
  3. Free Cake For Every Creature: „For You“ (Lisa)
  4. Trümmer: „Nitroglyzerin“ (Tim)
  5. Garbage: „Empty“ (Sean)
  6. A$AP Ferg feat. Future: „New Level“ (Babak)
  7. Chakuza: „Wien“ (Marcel)


Schreng Schreng & La La – Dschungelkoffer

Schreng Schreng und La La - Echtholzstandby

Heute veröffentlichen Jörkk Mechenbier und Lasse Paulus aka. Schreng Schreng & La La ihr zweites Album „Echtholzstandby“. Das enthält 12 wunderbare Akustik-Songs, die durch Ehrlichkeit, Ironie und ausgezeichnete Lyrik überzeugen. Vor allem „Dschungelkoffer“ ist ein Track, bei dem man ganz genau zuhört und der direkt ins Herz geht. Auch live sind die beiden übrigens einen Besuch wert!

(Charles)


Chakuza – Wien

chakuza2

Foto: Screenshot Youtube / Chakuza Musik

Im Juni erscheint nach längerer Wartezeit ein neues Album von Chakuza. Als ersten Song veröffentlicht der Österreicher den eigenwilligen Song „Wien”. So richtig wissen, wie man den nun einzuordnen hat, tue ich noch nicht. Aufgrund der vergangenen Heldentaten blicke ich dennoch nicht skeptisch, sonder vielmehr optimistisch auf das anstehende Release. Der letzte Langspieler „Exit” war halt einfach zu gut.

(Marcel)


Die NOISIV TRACKS im Überblick