NOISIV TRACKS

Vor gerade einmal sieben Tagen durften wir euch mit der allerersten gemeinsamen Ausgabe der NOISIV TRACKS begrüßen. Wir, sechs Autoren mit unterschiedlichstem Geschmack für Musik und Rasierwasser, stellen euch fortan pünktlich zum Wochenende eine Playlist mit acht Neuveröffentlichungen bereit – zum Entdecken und Folgen auf Spotify und Co.!

Eine musikalische Spielzeugabteilung, ganz ohne Genregrenzen und mit jede Menge Raum zum Entdecken neuer Songs. So wie ihr uns kennt. Wenn ihr mögt, folgt einfach dieser Playlist bei Spotify und werdet jeden Freitag automatisch über das Update der NOISIV TRACKS informiert. Wer möchte darf auch im Archiv herumstöbern und findet im Artikel der vergangenen Woche die archivierte Playlist der ersten Ausgabe!

NOISIV TRACKS #2 vom 12. Februar 2016:

  1. Black Mountain: „Mothers of the Sun“ (Torge)
  2. The Dead Weather: „Impossible Winner“ (Charles)
  3. Feine Sahne Fischfilet: „Warten auf das Meer“ (Babak)
  4. Roo Panes: „Where I Want To Go“ (Sean)
  5. Sunflower Bean: „Wall Watcher“ (Babak)
  6. The Prettiots: „Boys (That I Dated in High School)“ (Tim)
  7. Haywyre: „Do You Don’t You“ (Marcel)
  8. Megaloh feat. Ronny Trettmann: „Wer hat die Hitze“ (Marcel)

Nutzer von Apple Music dürfen hier entlang.


Black Mountain – Mothers of the Sun

Foto: Screenshot/YouTube

Foto: Screenshot YouTube / Jagjaguwar

Ganz frisch mit dabei ist der neue Song von Black Mountain. Für Nichtkenner handelt es sich dabei um ein ausgeklügeltes Psych-Rock Projekt aus Kanada. Über Jagjaguwar veröffentlichte Black Mountain und auch deren Mitglieder im Rahmen anderer musikalischer Projekte bereits mehrere Alben. Das bizarre Musikvideo und auch Tourdaten sowie Infos zum neuen Album „IV” haben wir bereits in anderen Artikeln untergebracht.

(Torge)


The Dead Weather – Impossible Winner

The Dead Weather - Dodge and Burn

„Dodge & Burn” von The Dead Weather ist ein absolutes Brett! Der drückende, verzerrte und dunkle Sound der Supergroup ist über die Jahre hinweg ein wahres Markenzeichen der Band geworden. Umso mehr überrascht unter Umständen „Impossible Winner”, zu dem vor einigen Tagen ein großartiges Musikvideo erschien, denn der Track ist eine waschechte Ballade. Trotzdem erkennt man The Dead Weather sofort wieder und das liegt nicht nur an der tollen Stimme von Alison Mosshart, der Sängerin der Gruppe. Toller Song, tolles Musikvideo!

(Charles)


The Prettiots – Boys (that I dated in High School)

FunsCool

Was sind The Prettiots denn bitte schon wieder für eine irre Band? Drei Frauen aus New York mit ’ner Ukulele und einem Image irgendwo zwischen Tumblr, Netflix & Chill und Kate Moss bilden seit Kurzem eine extrem spannende, neuartige Erscheinung im amerikanischen Indie-Pop und machten mit ihrem Video zum unverhohlenen wie genialen „Boys (that I dated in High School)” auf sich aufmerksam. Vor einer Woche erschien das herrliche Debütalbum „Funs Cool” und auch dort darf der Song natürlich nicht fehlen – hier bei NOISIV TRACKS deshalb auch nicht. These are the Girls that you should have dated in High School.

(Tim)


Haywyre – Do You Don’t You

10399455_10153894654003718_2528931428657971010_n

Foto: Facebook

Letzten Montag erschien das Album „Two Fold Pt.2” des jungen Haywyre. Irgendwo Elektro, aber irgendwo auch Jazz. Ab und zu ZEDD und dann wieder eher so Chilly Gonzales. Verrückt. Als Beispiel haben wir den tanzbaren Track „Do You Don’t You” gepickt. Wir wollen schließlich, dass ihr euch auch mal ein wenig bewegt!

(Marcel)


Megaloh feat. Ronny Trettmann – Wer hat die Hitze

Megaloh_Ronny_Trettmann_Regenmacher

Es gab auch eine Zeitrechnung vor Megalohs „Endlich Unendlich“. Da war der Moabiter noch böse und hat EPs mit Titeln wie „Monster“ released. Mit „Wer hat die Hitze“ (feat. Ronny Trettmann) belegt Megaloh nun, dass er nichts verlernt hat. Wir sind gespannt auf „Regenmacher“.

(Marcel)


Die NOISIV TRACKS im Überblick