NOISIV TRACKS HURRICANE EDITION

Die NOISIV TRACKS sind wir – acht Autoren mit unterschiedlichstem Geschmack für Musik und Rasierwasser. Seit einer Weile stellen wir euch zu jedem Wochenende eine Playlist mit acht Neuveröffentlichungen bereit – zum Hören, Entdecken und Folgen auf Spotify.

In der Woche vor dem Hurricane Festival 2016 und Southside Festival 2016 läuft das Spiel ein Wenig anders als gewohnt: wir präsentieren euch unsere persönlichen Anspieltipps aus dem Lineup des Zwillingsfestivals!

Eine musikalische Spielzeugabteilung, ganz ohne Genregrenzen. So wie ihr uns kennt. Wenn ihr mögt, folgt einfach dieser Playlist bei Spotify und werdet zum Wochenende automatisch über das Update der NOISIV TRACKS informiert. Wer möchte darf auch im Archiv herumstöbern und findet in den Artikeln der vergangenen Wochen die Playlists der letzten Ausgaben!

NOISIV TRACKS #20 vom 18. Juni 2016:

  1. Turbostaat: „Eisenmann“ (Charles) > zur Review > zum Live-Bericht
  2. Swiss & Die Andern: „Ausgebombte Herzen“ (Marcel) > zur Review
  3. Zugezogen Maskulin: „Agenturensohn“ (Tim) > zur Review
  4. Oh Wonder: „Livewire“ (Lisa) > zum Artikel
  5. Gloria: „Ohne Träume“ (Tim) > zur Review > zum Interview > zum Live-Bericht
  6. James Bay: „If You Ever Want To Be In Love“ (Torge)
  7. AnnenMayKantereit: „3. Stock“ (Lisa) > zum Artikel
  8. Half Moon Run: „Full Circle“ (Sean)
  9. Poliça: „Dark Star“ (Sean)
  10. Jack Garratt: „Worry“ (Torge) > zum Artikel
  11. Courtney Barnett: „Three Packs a Day“ (Babak) > zur Review
  12. Wanda: „Gib mir alles“ (Marcel) > zur Review
  13. The Hives: „Love in Plaster“ (Charles)
  14. Feine Sahne Fischfilet: „Glitzer im Gesicht“ (Kaja) > zur Review > zum Live-Bericht
  15. Emil Bulls: „Hearteater“ (Kaja)
  16. Frank Turner & The Sleeping Souls: „The Ballad Of Me & My Friends (Live)“ (Babak)


Turbostaat – Eisenmann

Turbostaat - Abalonia

Turbostaat sind seit mittlerweile 17 Jahren eine Bank im deutschen Post-Punk-Bereich und wissen auch live immer zu überzeugen – schaut euch dazu einfach unser Turbostaat-Archiv an, in dem ihr auch eine Menge Live-Berichte findet. Im Januar veröffentlichten sie ihr aktuelles Album „Abalonia“, auf dem sich mit „Eisenmann“ ein, meiner Meinung nach, Meilenstein des deutschen Post-Punk befindet. In bedrückender Atmosphäre brüllt und singt Sänger Jan Windmeier gegen die Autorität, um zwischendurch sein eigenes Mantra zu finden. Der Song ist im Live-Set des Quintetts schnell eine Bank geworden und wird, wie auch alle anderen Stücke, lauthals von den Fans vor der Bühne mitgesungen. Turbostaat sind ein Live-Erlebnis mit Fan-Bindung der besonderen Art!

(Charles)


The Hives – Love In Plaster

The Hives - Tyrannosaurus Hives (Album-Cover)

Man mag von „Lex Hives“, dem letzten Album der schwedischen The Hives, halten, was man will; die Band rund um Sänger Pelle Almqvist weiß auf der Bühne nach wie vor mitzureißen und zu überzeugen. Dafür sorgen eine ganze Menge Songs, die zum mehr oder minder zum Standard-Repertoire ihrer Sets gehören, allerdings finden sich auch abseits dessen eine Menge großartiger Garage-Rock-Songs. Insbesondere „Love In Plaster“ ist ein toller Showcase für den bisweilen eigenwilligen Strukturen, die aber gerade deswegen so gut funktionieren. Ihre Live-Auftritte leben vom Tempo der Songs, man kommt aus dem Tanzen und Feiern nicht mehr raus!

(Charles)


Die NOISIV TRACKS im Überblick