b1

Kontakte, Baby! Dank guter Beziehungen zu der durch Jan Böhmermann zu Rang und Namen gekommenen Produktionsfirma Bildundtonfabrik und dem renommierten Schauspieler Matthias Brandt konnte Olli Schulz ein höchst professionelles Musikvideo zu seinem Song „Boogieman“ umsetzen – und darin wiederum geht es um die Welt, in der Kontakte wichtiger als alles andere sind. Zumindest im ausgedehnten Intro, das dem im Song Geschilderten als passende Vorab-Story dient.

b3

Heraus kommt ein echter Kurzfilm, dessen Szenen auch gut aus einem deutschen Kinofilm stammen könnten – und mal im Ernst, so schlimm ist die hiesige Filmkunst wirklich nicht! Video und Song harmonieren wunderbar miteinander, finden tolle Symbiosen und erzählen doch jeder für sich eine eigene Geschichte.

Mehr davon gibt es natürlich auf Olli Schulz‘ aktueller Platte „Feelings aus der Asche“, an dieser Stelle bereits ausführlich besprochen. Für mehr audiovisuelle Unterhaltung aus dem Hause Schulz sei außerdem nochmals auf das ebenso gute Video zu „Phase“ hingewiesen – ebenfalls von uns mit einigen Worten versehen.

[asa]B00P736ZIG[/asa]