Fotos: Charles Engelken, noisiv.de

Im vergangenen Jahr veröffentlichten die Berliner Oum Shatt ihr selbstbetiteltes Debütalbum und spielten im diesem Zuge auch ein wunderbares Konzert im Turmzimmer des Uebel & Gefährlich. Ziemlich genau ein Jahr kamen sie nun zurück in eben jenes Turmzimmer, um ein weiteres Konzert zu geben.

Während das letztjährige Konzert bereits, wie geschrieben, ausgezeichnet war, sollte dieses noch einmal eine ganze Ecke großartiger werden: Von der ersten Sekunde an tanzten die Leute im Turmzimmer zu den arabisch angehauchten Indie-Sounds der Gruppe. Die Stimmung war ausgelassen und euphorisch, Oum Shatt wurden mit jedem Song stärker gefeiert und die Band legte alles in dieses Konzert.

An allen Ecken und Enden bemerkt man, wie sehr sich die Berliner in dem einen Jahr, das sie unter anderem zum SXSW ins US-texanische Austin brachte, gefestigt haben. Anbei findet ihr Fotogalerien zu Oum Shatt sowie zu Monako, der eröffnenden Support-Band des Abends.

Fotogalerie: Oum Shatt

Fotogalerie: Monako