Foto: Instagram / reeperbahn_festival

Foto: Instagram / reeperbahn_festival

In einem Monat läuft das Reeperbahn Festival im schönen Hamburg auf vollen Touren! Viel Zeit bis dahin verbleibt nicht mehr, doch das Lineup wächst stetig. Bei den rund 30 neuen Bestätigungen schlägt das Herz des Musikliebhabers höher! Darüber hinaus geht nun die konkrete Planung des Festivalwochenendes los. Der langersehnte Timetable, welchen man am besten in der niegelnagelneuen App begutachten kann (oder alternativ auf der RBF-Webseite), ist online! Doch erstmal zurück zum Wesentlichen, den Highlights der achten Bandwelle. Meine Tipps für euch sind Dan Croll und ALMA!

Bandwelle acht im Überblick

Craig David / ALMA / Vaults / The Lemon Twigs / Dan Croll / TOMM¥ €A$H / Lilly Among Clouds / Scharz Dont Crack / Alexandra Savior / Vivie Wohlstand / Barbara Stahl / Mörk / The Adolescens / Mongooz and the Magnet / exmagician / Sarah P. / Dirty Old Town / Deerborn / Shred Kelly / She Drew the Gun / Christina Martin / Erin Costelo / Cattle and Cane / Mise En Scene / DGS Samurai Champs / Poor Nameless Boy / Ria Mae / Gerald Kurdian / Adrien Soleiman / Still Parade (Solo Set) / Naomi Pilgrim / Llorca / Die Boys (DJ Set)

Dann Croll

Foto: Facebook / Dan Croll

Foto: Facebook / Dan Croll

Dan Croll ist schon seit längerer Zeit in meiner Musiksammlung zu finden und mit seinem Debütalbum „Sweet Disarray“ hat er mir einige schöne Momente bereitet. Videos von Auftritten mit seiner fünfköpfigen Band bereiten beim Zusehen Gänsehaut und seine Songs gehen direkt ins Herz. Umso mehr freue ich mich, Dan Croll im September das erste Mal live sehen zu können! Der talentierte Musiker aus England arbeitet zur Zeit an einem neuen Album. Beim Reeperbahn Festival gibt es mit Sicherheit einen kleinen Vorgeschmack auf das, was uns auf seinem zweiten Album erwartet!

[asa]B00G3S36UY[/asa]

ALMA

Foto: Facebook / ALMA

Foto: Facebook / ALMA

Eins steht fest, die Singer-Songwriterin ALMA aus Helsinki hat ein starkes Selbstbewusstsein. Das spiegelt sich sowohl in ihren Songtexten, als auch in ihrem Auftreten wider. Und dieses Selbstbewusstsein ist mehr als berechtigt! Zuvor hat ALMA Songs für andere Musiker geschrieben, doch jetzt konzentriert sich die junge Ausnahmekünstlerin auf ihre eigene Sache. Mit ihrem Song „Karma“ macht sie deutlich wo sie hingehört. Auf das Reeperbahn Festival, natürlich!

[asa mp3]B01GCA6G9U[/asa]